Genialer Schachzug sichert VfR-Erfolg

Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Wardenburg Die Maßnahme von Wardenburgs Trainer Sören Heeren, Lennart Schönfisch in die Spitze zu beordern, erwies sich als gelungene Maßnahme. Sein VfR besiegte in der Fußball-Kreisliga den TV Jahn Delmenhorst klar mit 5:1 (2:0) und schoss sich am Freitag den Frust von der Fußball-Seele. Mit drei Toren trug Schönfisch maßgeblich zu diesem Erfolg bei, den Trainer Heeren aber nicht überbewerten wollte. „Wir wollen die Euphoriewelle mal nicht hochschwappen lassen“, bremste er Lobeshymnen aus.

Während seine Mannschaft im Bezirkspokal durch drei Siege gegen höherklassige Mannschaften glänzte, gab es in der Liga immer wieder Rückschläge. „Die zusätzlichen Belastungen im Pokal sind bei aktuell schwer zu verkraften“, ergänzte Heeren. Erst in Halbzeit zwei setzte sich sein Team gegen Jahn gut in Szene. Tore: 1:0/2:0 Schönfisch (26., 42.), 2:1 Maus (55.), 3:1 Schönfisch (62.), 4:2 Menke (77.), 5:1 Köhnke (86.).

Das könnte Sie auch interessieren