Wardenburg In drei Jahrzehnten sind Mädchen und Jungen mit der Evangelischen Jugend Delmenhorst/Oldenburg durch halb Europa gereist: Schweden, Norwegen, Dänemark, Frankreich, Kroatien und Italien gehörten unter anderem dazu. Für die 30. Campingrundreise im Sommer wollen Kreisjugenddiakon Uwe Schwarting aus Wardenburg und sein Team zwei neue Länderziele ansteuern: Slowakei und Ungarn.

„Für uns als Organisationsteam ist das eine besondere Herausforderung, weil wir uns auf vieles neu einstellen müssen – andere Sprache, andere Währung, andere Mentalität“, sagt Uwe Schwarting, der die Reisen seit der ersten Tour begleitet. Das Programm für das 17-tägige Abenteuer steht im Groben schon, an den Feinheiten wird noch bei den regelmäßigen Treffen im Wardenburger Gemeindehaus gefeilt. Geplant sind unter anderem eine Bergwanderung in der Hohen Tatra, eine Kanutour, Stadtrundgänge durch Bratislava und Budapest, Kreativangebote, Spiele und Andachten.

„Wir organisieren alles selbst; dabei sind die Aufgaben im Vorbereitungsteam gut verteilt“, berichtet Schwarting. „Jeder von uns macht im Vorfeld ein Fahrsicherheitstraining und einen Erste-Hilfe-Kursus“, ergänzt Thalea Kruse, die zum vierten Mal als Betreuerin dabei ist, obwohl sie mittlerweile in Recklinghausen wohnt. Die 36 Reiseteilnehmer (davon acht Betreuer) reisen in vier gemieteten Kleinbussen.

Bei der Campingfreizeit der Evangelischen Jugend wird viel Wert auf Gemeinsinn gelegt. In wechselnden Arbeitsdiensten wird Frühstück gemacht, gekocht, abgewaschen, auf- und abgedeckt.

Und wenn mal eine Buchung platzt, das Wetter nicht mitspielt, die Route geändert werden muss oder sich sonstige Hürden auftun? „Wir sind auf jeden Notfall vorbereitet; in den meisten Fällen bekommen die Jugendlichen davon gar nichts mit“, erzählt Imke Backhus aus Littel, die schon als Jugendliche mitgefahren ist.

Nicht selten hat Uwe Schwarting schon Kinder der zweiten Generation unter den Reisenden. „Einige Eltern haben so viele tolle Erinnerungen an ihre eigene Fahrt, dass sie jetzt ihre Kinder mitschicken“, freut sich der Kreisjugenddiakon über diese Form der Anerkennung.

Und nicht nur das Miteinander ist für Schwarting wichtig bei den Campingreisen durch Europa. Der 61-Jährige sieht sie auch als eine Form der Völkerverständigung. „Als ich als Jugendlicher mit Freunden per Fahrrad nach Paris gefahren bin, da hat man uns an einigen Orten als Deutsche noch sehr unfreundlich begrüßt und uns einen Campingplatz verweigert“, so Schwarting. Da habe sich in den vergangenen 30 Jahren zum Glück einiges getan.  Bei der Campingrundreise für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren vom 17. Juli bis 2. August sind noch einige Plätze. Konfession und Wohnort der Teilnehmer spielen keine Rolle. Die Kosten betragen zwischen 540 und 620 Euro. Anmeldung im Kirchenbüro unter Telefon  0 44 07/89 07.

NWZ-Leserreisen
Traumhafte Urlaubsreisen - bestens organisiert und betreut mit deutscher Reisebegleitung ab Oldenburg.

Marén Bettmann Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.