Landkreis Die Heimmannschaften haben sich am Mittwochabend in ihren Viertelfinalspielen des Fußball-Kreispokals durchgesetzt. Der vierte noch ausstehende Halbfinalist wird erst am Freitag, 9. Dezember, zwischen dem TV Munderloh und FC Huntlosen ermittelt.

TSV Großenkneten - VfL Wildeshausen II 3:0 (1:0). Von Beginn an waren die Platzherren hellwach und ihrem Gegner in puncto Einsatzwillen überlegen. Daraus ergaben sich schon früh Tormöglichkeiten. Der nach langer Verletzungszeit erstmals wieder eingesetzte Colin Deepe setzte mit einem Lattenschuss den ersten Weckruf, ehe wenig später Sven Peters die TSV-Führung (12.) erzielte. Die Wildeshauser versuchten zwar nach vorne zu spielen, waren aber letztlich nicht durchschlagskräftig genug. Nach der Pause wollte die Mannschaft von VfL-Coach Arend Arends den Ausgleich erzwingen. Obwohl sie spielerisch besser wurde, kam sie trotzdem nicht zum Erfolg, da sie in der Folge zweimal klassisch ausgekontert wurde. TSV-Coach Klaus Delbanco freute sich neben dem Weiterkommen besonders darüber, dass seine Abwehr erneut kein Gegentor kassierte. Arends sprach von einem völlig verdienten Sieg der Platzherren. Tore: 1:0 Peters (12.), 2:0 Bauer (57.), 3:0 Willers (90.+3).

VfR Wardenburg - TV Dötlingen 5:1 (2:1). Der Titelverteidiger musste nur zu Beginn der Partie um seinen erneuten Halbfinaleinzug zittern. Denn es waren die Gäste aus Dötlingen, die schon in der vierten Spielminute durch Finn Kipper per Freistoß in Führung gingen. Danach verpassten es Johan Hannink und Kipper, die Führung auszubauen. Der Favorit fing sich langsam und kam durch Ole Specht (22.) zum Ausgleich. Zu einem aus VfR-Sicht psychologisch günstigen Zeitpunkt schoss Kenan Krzewina das 2:1. Als Dötlingens Mittelfeldspieler Benjamin Bohrer nach einer Stunde bei einem Klärungsversuch auch noch ein Eigentor unterlief, gingen die Köpfe bei den Gästen nach unten. Krzewina mit seinem zweiten Treffer (4:1/77.) und Patrick Janzen (5:1/86.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Negativer Höhepunkt aus Sicht der Dötlinger war die Rote Karte gegen Kipper wegen Beleidigung eines Gegenspielers (80.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TSV Ippener - KSV Hicretspor 5:3 (3:1). Wie in der vergangenen Saison stehen die Ippeneraner erneut im Halbfinale des Pokalwettbewerbs – und das laut Aussage von TSV-Spielertrainer Andreas Lorer auch verdient. Zwar waren es die krisengeschüttelten Gäste, aktuelles Schlusslicht der Kreisliga, die durch Cem Hilken das erste Tor des Abends schossen (9.). Doch Ümit Yildiz (24.), Lorer per Handelfmeter (30.) und Zana Ibrahim (35.) wendeten das Blatt zum 3:1-Pausenstand.

Als Lorer fünf Minuten nach Wiederanpfiff auf 4:1 erhöhte, schien die Partie bereits entschieden. Doch Hicretspor stemmte sich noch einmal gegen die Niederlage und schaffte durch einen Doppelpack von Hayri Sevimli (55./84.) – zum 2:4 per Foulelfmeter – den Anschluss. Doch in der Schlussphase behielten die Platzherren die Nerven und machten mit dem 5:3 durch Houssein Hazimeh (85.) alles klar.

Der große Wahl-Check Oldenburg
Sagen Sie uns Ihre Meinung und sichern Sie sich im Anschluss die Chance auf 5x 100 €-Gutscheine für den Nordwest-Shop.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.