+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 11 Minuten.

Unfall In Richtung Hamburg
Zwei Autos und ein Laster blockieren A1 bei Stuhr

Wardenburg Dicht gedrängt hatten sich am vergangenen Wochenende rekordverdächtige 454 Schwimmer aus fast 100 Vereinen des Landesschwimmverbandes Niedersachsen im Osnabrücker Nettebad. Dort fanden für die Mädchen der Jahrgänge 2006 bis 2008 sowie Jungen (2005 bis 2008) die Landesjahrgangsmeisterschaften statt.

2521 Einzel- und 32 Staffelstarts wurden absolviert und brachten das Wasser und die Halle mehrfach zum Kochen. Insbesondere die am Ende jedes Abschnittes durchgeführten Jugendfinals sowie die Staffelentscheidungen wurden lautstark angefeuert.

Sehr erfolgreich waren auch in diesem Jahr wieder die insgesamt neun Sportler des Wardenburger Schwimm-Clubs (WSC), die für die Startgemeinschaft Region Oldenburg ins Becken gehen und sich für die Teilnahme qualifizieren konnten. Vier Goldmedaillen, elfmal Silber und sieben Bronzeränge brachte das Team mit nach Hause.

Jeweils Landesjahrgangsmeister nennen dürfen sich die zwölfjährige Jule Brand, die neben ihrem Titel über 400 m Freistil noch Zweite über 200 und Dritte über 100 m Freistil wurde, sowie die gleichaltrige Carlotta Ingenerf, die überlegen die 400 m Lagen gewann und sich über 50 und 100 m Rücken sowie über 100 m Schmetterling und 200 m Lagen jeweils über Silber freute. Zudem wurde sie Dritte über 200 m Rücken. Gemeinsam mit Luca Dessau sowie Rieke Aden vom PSV Oldenburg gewannen Brand und Ingenerf außerdem die 4x50-m-Lagenstaffel und holten Silber über 4x50 m Freistil.

Erstmals Landesjahrgangsmeister wurde der 13-jährige Mikkel Grotelüschen. Er setzte sich in ausgezeichneten 2:28,64 Minuten über die 200 m Rücken durch und gewann Silber über 50 m und Bronze über die 100 m Rücken. Zudem gewann er mit seinem Team die Bronzemedaille in der Freistil-Staffel über 4x50 m. Ebenfalls über die Rückenstrecken erfolgreich war sein Vereinskamerad Jannes Heise (10), der Silber über 100 und 200 m Rücken sowie 400 m Freistil und Bronze über 50 m Rücken gewann. Die elfjährige Luca Dessau bewies ihr Talent über die Schmetterling-Disziplin und holte Bronze über 50 und 100 m sowie Silber über 200 m Schmetterling.

Kim Burrichter (11) gelangen mehrere Platzierungen unter den ersten acht ebenso wie dem gleichaltrigen Robin Bischof, der mit Platz vier über 400 m Lagen sein bestes Ergebnis erreichte. Ebenfalls mit Bestleistungen überzeugten Fee Werda (12) und Lasse Bambynek (13).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.