Wardenburg /Brettorf /Moslesfehn In der 2. Bundesliga der Männer behaupten sich die Faustballer des TV Brettorf II nach der ersten Hälfte der Hallensaison an der Tabellenspitze. Auch der SV Moslesfehn hält den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen – wenngleich das Team vom Küstenkanal am Wochenende nicht über 2:2 Punkte hinauskam. Die Frauen des Wardenburger TV kamen ebenfalls auf eine ausgeglichene Bilanz.

Männer, 2. Bundesliga: TV Voerde - SV Moslesfehn 3:2 (9:11, 12:10, 7:11, 11:5, 11:6). Beim Spitzenspiel in Voerde mussten die Moslesfehner zunächst gegen den Gastgeber und Tabellenzweiten ran. „Es war ein gutes Spiel, wenngleich wir nicht unser Optimum erreicht haben“, berichtete SVM-Trainer Bodo Würdemann. In den ersten drei Sätzen überzeugten die Gäste vor allem durch starke Angaben von Florian Würdemann. Allerdings war schon in dieser Phase zu erkennen, dass Moslesfehn aus dem Spiel heraus nicht ganz so effektiv punktete wie zuletzt. Als dann die Angaben minimal schwächer wurden, drehte Voerde mit seinem überragenden Schlagmann Philip Hofmann das Spiel zu seinen Gunsten.

SV Moslesfehn - MTV Vorsfelde 3:1 (11:7, 9:11, 11:9, 11:8). Durch die Niederlage gegen Voerde stand Moslesfehn in der zweiten Partie unter Druck, da auch Vorsfelde ein direkter Konkurrent im Kampf um die Aufstiegsplätze ist. „Wir haben die Aufgabe sehr gut gelöst“, freute sich Trainer Würdemann. Auch vom zwischenzeitlichen Satzausgleich ließen sich die Moslesfehner nicht aus der Ruhe bringen, sondern zogen weiter konzentriert ihr Spiel durch. „Das war ein ganz wichtiger Sieg“, so der Coach.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

MTV Wangersen - TV Brettorf II 0:3 ( 5:11, 4:11, 6:11). Die erste Aufgabe gegen den im Abstiegskampf steckenden MTV Wangersen löste das Team von TVB-Trainer Klaus Tabke sehr souverän. In allen Mannschaftsteilen lief es rund, so dass der Sieg zu keiner Zeit in Gefahr geriet.

SG Coesfeld - TV Brettorf II 1:3 (7:11, 3:11, 11:2, 5:11). Gegen die Überraschungsmannschaft aus Westfalen, die bis dahin nur gegen den Tabellenzweiten Voerde verloren hatte, trumpften die Brettorfer vor allem zu Beginn ganz stark auf. Allerdings verleitete die schnelle 2:0-Satzführung anscheinend zu verfrühter Zufriedenheit, und so wurde die TVB-Reserve im dritten Durchgang böse überrascht. Dieser Satzverlust hinterließ aber keine Spuren, und Brettorf rückte danach die Verhältnisse wieder zurecht.

Frauen, 2. Bundesliga: Wardenburger TV - Lemwerder TV 1:3 (10:12, 11:8, 8:11, 8:11). Der erste Heimspieltag in dieser Saison begann für die Wardenburgerinnen mit einer Niederlage gegen Lemwerder. Bei den Gastgeberinnen starteten im Angriff Sarah Lücken und Sabrina Rohling, die Abwehr begann mit Saskia Büsselmann, Ricarda Pieper sowie Wiebke Langer. Zunächst war es eine ausgeglichene Partie. „Im dritten und vierten Satz unterliefen uns aber zu viele Eigenfehler, so dass wir das Niveau der ersten beiden Sätze nicht halten konnten“, berichtete WTV-Spielerin Anne Clark.

Wardenburger TV - MTV Diepenau 3:0 (11:6, 11:4, 11:2). Im zweiten Spiel lief es besser für Wardenburg. Jana Büsselmann und Anne Clark fügten sich gut in der Abwehr ein. Ricarda Pieper servierte super Vorlagen, und somit konnte der Angriff mit gezielten Rückschlägen glänzen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.