+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 18 Minuten.

Neue Bundesregierung
Karl Lauterbach soll Gesundheitsminister werden - Verteidigung geht an Lambrecht

Wardenburg Sehr zufrieden zeigten sich die Trainerinnen Denise Dittmer und Jasmin Stahmer nach den Bezirksmeisterschaften für die älteren Turnerinnen des Wardenburger TV in Hilter am Teutoburger Wald. Die Wardenburgerinnen waren dort in verschiedenen Leistungsklassen (LK) vertreten. Merle Lankenau, Rieke Alberding und Katharina Feldmann schafften mit ihren Platzierungen die Qualifikation für die Landesmeisterschaften, die am 21. und 22. April in Bad Iburg stattfinden.

Mit Jara Brandes und Paula Heim gaben gleich zwei Turnerinnen des WTV ihr Debüt in einer höheren Leistungsklasse als im vergangenen Jahr. Heim (Jahrgang 2006) startete das erste Mal in der LK 3 erleichtert und konnte eine souveräne Übung am Boden präsentieren, wofür sie 10,95 Punkte bekam. Da ihr an einigen Geräten noch ein paar Elemente fehlen, die zur Erfüllung der Anforderungen wichtig sind, belegte sie den sechsten Platz, womit sie sehr zufrieden war.

In der LK 2 turnte Brandes (2000) ihren ersten Wettkampf. Sie startete zusammen mit Katharina Feldmann (1998), die aufgrund ihres Studiums seit August 2017 in Wardenburg trainiert, in den Wettkämpfen aber für ihren Heimatverein, den SV Hage, antritt. Brandes zeigte an allen Geräten gute Übungen und erhielt am Boden mit 12,05 Punkten ihre beste Wertung. Sie belegte Platz acht. Feldmann konnte an allen Geräten ihre Stärken zeigen und wurde am Ende mit dem Bezirksmeistertitel belohnt. Sie erhielt am Barren und Boden die höchsten Punktzahlen ihres Wettkampfes und war ihren Gegnerinnen damit weit voraus.

Rieke Alberding und Line Seehase (beide 2004) traten in der LK 3 der 14- bis 17-Jährigen an. Alberding hatte einen starken Wettkampftag erwischt und zeigte am Boden die beste Übung ihres Durchganges. Somit konnte sie sich den dritten Platz unter 29 Teilnehmerinnen sichern. Auch Seehase legte saubere Übungen hin und bekam am Barren mit 12,15 Punkten eine der besten Wertungen des Wettkampfes, verpasste aber wegen zwei Stürzen am Balken knapp die Qualifikation und landete auf Rang 13.

Merle Lankenau (1999) turnte in der LK 3 der 18- bis 29-Jährigen. Sie erzielte am Balken und am Sprung die besten Wertungen des Wettkampfes und zeigte auch an den anderen Geräten ihr Können. Dadurch konnte auch sie sich die verdiente Bezirksmeisterschaft holen.

Alle Turnerinnen erzielten am Boden ihre persönliche Bestleistung und freuen sich nun auf die anstehenden Landesmeisterschaften.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.