Wardenburg Sie haben es dem Favoriten richtig schwer gemacht: Nur knapp mit 1:2 (0:2) musste sich die SG Döhlen/Großenkneten am Mittwochabend im Fußball-Kreispokalfinale der Alten Herren dem SV Atlas Delmenhorst geschlagen geben.

Für die unterlegenen Kneter gab es hinterher viel Lob – unter anderem vom Gegner. „Kompliment an die SG Döhlen/Großenkneten – die haben das gut gemacht. Angesichts der beiden Kader war ein so knappes Spiel eher nicht zu erwarten gewesen“, erklärte Atlas-Coach Rouven Heidemann. Das sah auch Döhlens Spielertrainer Henning Butt so. „Dafür, dass wir die deutlich ältere Mannschaft hatten, haben wir uns gut geschlagen“, betonte Butt, der im SG-Tor stand. „Aufgrund der zweiten Halbzeit wäre ein Unentschieden nicht einmal unverdient gewesen“, hielt der Keeper fest.

In der ersten Halbzeit lagen die Vorteile zunächst klar auf Delmenhorster Seite. „Da waren wir vielleicht auch nicht mutig genug“, analysierte SG-Betreuer Dirk Wintermann. Die hochkarätig besetzte Atlas-Elf machte das Spiel und ging bereits in der neunten Minute in Führung. Der Schuss des oberliga-erfahrenen Dominik Entelmann wurde leicht abgefälscht und landete unhaltbar für Butt im Tor. Auch der zweite Atlas-Treffer ging auf das Konto von Entelmann, der einen Strafstoß sicher verwandelte (25.). Zuvor war Daniel von Seggern von SG-Verteidiger Dennis Klein festgehalten worden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der zweiten Halbzeit war die Partie dann ausgeglichener. Der eingewechselte Stephan Asche brachte der SG deutlich mehr Stabilität im Zentrum und gab auch den ersten Torschuss ab. Wenig später gelang den Knetern der Anschlusstreffer, der das Spiel wieder spannend machte. Nach Zuspiel von Maik Matschulla war Maik Petko mit einem strammen Schuss erfolgreich (45.). Und die Kämpfer vom Dorf setzten nach, witterten jetzt Morgenluft und wollten den Ausgleich. Das vermeintliche 2:2 von Matthias Bakenhus zählte allerdings wegen einer Abseitsposition richtigerweise nicht (52.). In der Nachspielzeit stürmte selbst Butt bei einem Freistoß mit nach vorne und kam sogar zum Kopfball – doch wiederum stand ein Mitspieler im Abseits. Die letzte Chance vergab Andre Deters. „Es hat trotzdem Spaß gemacht“, sagte SG-Spieler Andre Haake.

So Spielten Sie

Alte Herren, Kreispokal-Finale

SV Atlas Delmenhorst - SG Döhlen/Großenkneten 2:1 (2:0)

Atlas: Büsing – von Behrens, Puklicz (36. Christ), Knipping, Klenke (36. Schönwälder), Klar (36. Urasbayer), Lyubenov, von Seggern, Entelmann, Stephan, Renken (28. Zimmermann)

SG: Butt – Maik Petko, Klein, Scholz (66. Hemme), Dennis Petko, Weber, Koronowski (36. Asche), Matschulla, Deters, Haake, Bakenhus

Tore: 1:0 Entelmann (9.), 2:0 Entelmann (FE/25.), 2:1 Maik Petko (45.)

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.