Wardenburg In jedem August, wenn der Verein „Wardenburger Sommerlauf“, den Startschuss gibt für eine der größten Laufveranstaltungen in der Region, dann können die Organisatoren auch immer auf ein großes Helferteam zählen. Die rund 160 Freiwilligen kommen unter anderem aus Orts- und Bürgervereinen, Straßengemeinschaften, dem Technischen Hilfswerk oder der Feuerwehr.

Als Dank für die jährliche Unterstützung überreichte Stefan Siefken vom Organisationsteam des Wardenburger Sommerlaufs zwei Schecks in Höhe von jeweils 250 Euro an zwei der Helfergruppen: an die Freiwillige Feuerwehr Wardenburg und an die Wardenburger Ortsgruppe des Technischen Hilfswerks.

„Durch die langjährige Zusammenarbeit seit dem ersten Wardenburger Sommerlauf in 2009 müssen wir nicht in jedem Jahr jedes einzelne Detail erneut abstimmen. Das zeigt, dass die Verantwortlichen sehr gut harmonieren“, sagte Siefken bei der Übergabe der symbolischen Schecks.

Ortsbrandmeister Stefan Buschmann und THW-Ortsbeauftragter Gerold Wulf wollen mit ihren Spenden die jeweilige Nachwuchsarbeit in ihren Reihen fördern.

Nach dieser Spende fiel es Feuerwehr und THW auch nicht schwer, für den nächsten Wardenburger Sommerlauf am 13. August 2017 erneut ihre Unterstützung zuzusagen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.