Wildeshausen Mit nur noch einer Mannschaft werden die Volleyballer des VfL Wildeshausen in der neuen Saison am Punktspielbetrieb teilnehmen, da sich die zweite Herren zurückgezogen hat. Die beiden jüngeren Spieler aus diesem Team, Philip Ahlers (Mittelblock) und Helge Mildes (Libero), die sowieso schon mittrainiert haben, werden ab sofort den Kader der ersten Herren für die Landesliga auffüllen.

Allerdings hat der VfL auch Abgänge zu verkraften: Jannik Eggers studiert in Münster und wird dort einen Volleyballverein suchen. Säk Penyu, Jan Magnus Muhle und Vitali Baier haben im Laufe der vergangenen Saison ihre Volleyballschuhe beim VfL vorerst an den Nagel gehängt.

Bartelt im Mittelblock

„Außerdem beginnen jetzt viele Spieler des übrig gebliebenen Kaders eine Ausbildung oder ein Studium, so dass die Mannschaft selten mit dem kompletten Kader trainieren kann“, sagt VfL-Spielertrainer Frank Gravel. Mit dem Rückkehrer Frederik Bartelt im Mittelblock wird Gravel jedoch wieder deutlich mehr Möglichkeiten haben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wie so eine Saison in der Landesliga laufen kann, haben die Wildeshauser im ersten Jahr nach ihrem Aufstieg gleich zu spüren bekommen: Mit komplettem Kader lag der VfL zeitweilig sogar auf dem zweiten Platz, um dann in der Rückserie mit Verletzungsproblemen noch in den Abstiegskampf zu rutschen.

In dieser Saison kommen auf die Wildeshauser weitere Fahrten in einer neuen und noch stärkeren Landesliga-Staffel zu. „Daher lautet unser Ziel zunächst einmal Klassenerhalt“, betont Gravel, der in den Teams aus Nortmoor, Tecklenburg, Emden und Oldenburg die Meisterschaftsfavoriten sieht.

Vorbereitungsspiele

Zur Vorbereitung bestreitet Wildeshausen ein Trainingsspiel gegen den TV Walle Bremen II (18. August). Am 21. August startet der VfL in Tecklenburg bei einem Vorbereitungsturnier mit Mannschaften aus der Landesliga, Verbandsliga und der Oberliga.

Am 27. August geht es für die Wildeshauser nach Varel, dort steht die erste Runde im NWVV-Pokal an. In der Vorrunde treffen die Wildeshauser dort auf den Oldenburger TB II (Absteiger aus der Verbandsliga), TuS Zeven und TV Baden (beide Verbandsliga). Ligastart ist am Sonnabend, 3. September, mit einem Auswärtsspiel beim Aufsteiger TV Cloppenburg, der einige seiner ehemaligen Regionalligaspieler reaktiviert hat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.