Landkreis Im Tischtennis-Bezirkspokal waren weitere Mannschaften aus dem Landkreis im Einsatz.

In der Herren-B-Klasse verpasste der VfL Wildeshausen die nächste Runde und musste sich dem TV Dinklage in eigener Halle mit 3:5 geschlagen geben. Die beiden Kontrahenten lieferten sich einen spannenden und hart umkämpften Schlagabtausch – sechs von acht Spielen gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Vier von diesen knappen Duellen entschieden die Gäste für sich, was letztendlich auch den Ausschlag gab. Wie ausgeglichen es zuging, zeigt auch das Ballverhältnis, denn hier war der VfL nur zwei Zähler schlechter als der Gegner (338:340).

Guido Grützmacher hielt die Wildeshauser mit zwei Einzelsiegen zunächst im Spiel und sorgte für den 2:2-Ausgleich. Anschließend führten zwei Fünfsatzniederlagen von Michael Rüdebusch und Fabian Rang zu einem 2:4-Rückstand. Grützmacher mit seinem dritten Erfolg (nervenstark mit 17:15 im fünften Satz) brachte Wildeshausen noch einmal heran. Anschließend wurde Fabian Rang zum Pechvogel: Wie schon in seinen beiden Einzeln zuvor holte er einen 0:2-Satzrückstand auf, unterlag dann aber knapp im entscheidenden fünften Durchgang.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den Herren E verabschiedete sich der TV Neerstedt im Achtelfinale mit einer 4:5-Heimniederlage gegen VfL Viktoria Flachsmeer. Nach Siegen von Kai Brinkmann (2) und Andreas Rother (2) lagen die Neerstedter nach den ersten beiden Runden sogar mit 4:2 in Führung. Danach verpassten die Neerstedter aber den Siegpunkt.

Die Jungen der TSG Hatten-Sandkrug waren in ihrem Achtelfinalspiel gegen den TSV Riemsloh chancenlos und mussten sich mit 0:5 geschlagen geben. Auch die Mädchen des VfL Stenum hatten für ihr Achtelfinale ein schweres Los gezogen und verloren gegen den TV Dinklage mit 0:5. Alessja Thimm verpasste knapp den Ehrenpunkt und verlor gleich im ersten Einzel in fünf Sätzen. Bei den Schülerinnen hielt der VfL Stenum die Fahnen des Landkreises hoch, musste sich aber ebenfalls in Runde eins aus dem Wettbewerb verabschieden. Gegen den VfL Rüthenbrock hieß es 2:5. Katharina Helmers und Bente Busch gewannen jeweils ein Einzel.

Die Vorrundenspiele im Bezirkspokal begannen im Januar und werden bis April mit den bis zu 17 Kreispokalsiegern in maximal drei Runden durchgeführt. Die Sieger der Viertelfinalspiele qualifizieren sich für die Endrunde, die am 8. April (Nachwuchs) und 9. April (Erwachsene) vom TV Hude ausgerichtet wird.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.