Stenum Die C-Fußballerinnen des VfL Stenum wagen den Schritt in die Bezirksliga. Ab der Saison 2014/15 wird die Mannschaft nicht mehr wie bisher in der siebten Kreisliga antreten, wo sie als D-Jugend sowohl Herbst- als auch Saisonmeister wurde und jetzt in der C-Jugend Vizemeister in der Qualirunde wurde.

Zurzeit besteht die Mannschaft aus neun Spielerinnen, die im Sommer durch acht Spielerinnen aus der eigenen D-Jugend verstärkt werden. „Wir müssen zwingend den nächsten Schritt machen, damit wir die Mädchen langfristig im Verein halten“ sagt Melanie Rohrmann-Ullner, Jugendleiterin Mädchenfußball beim VfL und Trainerin der D-Mädchen. „Im Hinblick auf unsere Frauen-Abteilung wollen wir natürlich auf den eigenen Nachwuchs bauen. Unsere jetzige Situation bietet jungen Spielerinnen jede mögliche Perspektive im eigenen Verein.“ Bei einer Frauenmannschaft im Bezirk und einer im Kreis habe jedes Mädchen ihren Fähigkeiten entsprechend die Möglichkeit, langfristig beim VfL zu spielen.

Die C-Mädchen werden in der kommenden Saison vom Trainergespann Maurice Kulawiak, Mario Ahrens und Katharina Kasanowski betreut, ein neuer Sponsor wurde auch gefunden: die Mannschaft wird vom Hotel und Restaurant „Zum schwarzen Ross“ in Bookholzberg mit neuen Trikots ausgestattet.

„Wir sind schon recht gut aufgestellt, würden uns aber wünschen, dass noch die ein oder andere Spielerin dazukommt“ berichtet Kulawiak.

„Besonders gefreut hat mich die Unterstützung der gesamten Elternschaft. Bei einem gemeinsamen Infoabend haben alle Eltern unseren Schritt begrüßt und ihre volle Unterstützung zugesagt“, so Rohrmann-Uller. „Nur wenn wir die Eltern mit im Boot haben, können wir in die Bezirksliga gehen, die Fahrten sind ja doch schon etwas weiter.“

Insgesamt sieht sich der VfL Stenum im Mädchenfußball gut aufgestellt, eine F-, eine E-, eine D- und eine C-Mädchenmannschaft nehmen am Spielbetrieb teil. „Der Nachwuchs ist vorhanden, jetzt müssen wir die Mädchen weiter fördern“, stellt Rohrmann-Ullner fest. Auch Frauenabteilungsleiter Stephan Wilken setzt auf den eigenen Nachwuchs und pflegt engen Kontakt zu den Mädchenmannschaften. „Ich bin froh darüber, dass die jetzigen Frauenmannschaften zum größten Teil aus Spielerinnen unserer eigenen Jugendarbeit stammen und das auch in Zukunft noch so sein wird.“

Interessierte Mädchen können sich an Melanie Rohrmann-Ullner wenden. Angesprochen sind talentierte Spielerinnen der Jahrgänge 2000/01/02.


     www.vflstenumfussballerinnen.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.