Wildeshausen In der Fußball-Kreisliga hat der VfL Wildeshausen II dem Nachbarn SC Colnrade Schützenhilfe im Abstiegskampf geleistet und beim TuS Hasbergen am Mittwochabend einen 5:3 (0:2)-Erfolg gefeiert. Hasbergen bleibt damit Tabellenvorletzter, Wildeshausen schob sich auf den achten Platz.

„Die Nachwirkungen des Gildefestes waren im ersten Abschnitt bei meiner Mannschaft deutlich zu spüren”, meinte VfL-Trainer Marcel Bragula. Erst als er sein Team in der Pause auf gewisse Dinge hingewiesen und zwei Wechsel vorgenommen hatte, wurde das Spiel der Gäste besser. But und Ernst hatten für das 2:0 der Platzherren gesorgt, ehe unmittelbar nach dem Seitenwechsel der Anschluss gelang. Nun hatte die VfL-Reserve Lunte gerochen und drehte die Partie. Noch leichter fiel ihnen das nach der „Ampel“ gegen Hasbergens Helge Dinkela und der roten Karte gegen Patrick Nowag. Tore: 1:0 But (28.), 2:0 Ernst (30.), 2:1 Holzenkamp (46.), 2:2 Kari (50.), 2:3 Stublla (56.), 2:4 Stangneth (65.), 2:5 Kari (74.), 3:5 But (80.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.