Wildeshausen Das war ein anständiges Lebenszeichen im Abstiegskampf: Die Landesliga-Fußballer des VfL Wildeshausen haben nach zuvor acht Niederlagen in Folge endlich wieder einen Punktgewinn eingefahren. Im Nachholspiel trennten sich die Wildeshauser vom TuS BW Lohne am Mittwochabend mit 1:1 (0:1). Mit nunmehr 36 Zählern belegt die Mannschaft des Trainerduos Marcel Bragula/Marco Elia zwar weiterhin den ersten Abstiegsplatz, doch hat sie in den verbleibenden zwei Heimspielen gegen den direkten Konkurrenten Türkgücü Osnabrück sowie SV Holthausen-Biene immer noch die Chance, aus eigener Kraft den Klassenerhalt zu schaffen.

„Wenn ich rein ergebnisorientiert denken würde, dann wäre dieser eine Punkt gegen Lohne vielleicht sogar zu wenig. Doch wenn ich sehe, wer bei uns heute auf dem Platz stand, dann ist das Unentschieden gut“, resümierte Bragula. „Das Ergebnis ist auf jeden Fall wichtig für die Moral. Die Jungs sind nach dem Rückstand wieder zurückgekommen“, fügte Elia hinzu.

Tatsächlich war es fast schon eine zusammengewürfelte Notelf, die beim Anpfiff auf dem Rasen des Krandel-Stadions stand. Kurzfristig hatte auch noch Niklas Heinrich nach dem Aufwärmen abwinken müssen. Für ihn rückte Pascal Hesselmann in die Startelf – für den U-23-Spieler aus dem Kreisligateam war es gleichzeitig das Landesliga-Debüt. „Er hat seine Sache gut gemacht und viele Zweikämpfe gewonnen“, lobte Bragula.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Spiel begann für den VfL mit einer eiskalten Dusche, denn schon in der siebten Spielminute ging Lohne in Führung. Thomas Wulfing verwertete eine präzise Vorlage von Tim Wernke mit einem strammen Schuss zum 0:1. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit diktierten die Gäste das Spielgeschehen. Dionissios Ipsilos tauchte frei vor dem VfL-Tor auf, fand in Torwart Sebastian Pundsack aber seinen Meister (16.). Bis auf einen Schlenzer von Jan Lehmkuhl (22.) hatte Wildeshausen bis zur Pause in der Offensive nichts zu bieten.

Das änderte sich allerdings schlagartig nach dem Wiederanpfiff. Zwar hatte Lohne zunächst die erste Chance, als Pundsack gegen den freistehenden Wernke klärte (55.). Doch mit zunehmender Spielzeit nahmen die Wildeshauser den Kampf immer besser an. Einen Freistoß von Lennart Feldhus (57.) wehrte TuS-Keeper Philip Kreimer gerade noch zur Ecke ab. Nach der Einwechslung von VfL-Aufstiegslegende Kai Schmale dauerte es nur noch zwei Minuten bis zum Ausgleich: Janek Jacobs traf nach schöner Einzelleistung mit einem platzierten Flachschuss (77.).

Anschließend gab es auf beiden Seiten noch eine Chance zum Siegtreffer: Maximilian Seidel verfehlte das Lohner Tor nur knapp (82.), auf der anderen Seite klärte Lehmkuhl in allerhöchster Not gegen Wernke (89.).

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.