LANDKREIS Verfolgerduell in der Fußball-Kreisliga: Am 13. Spieltag trifft der Tabellenzweite TV Munderloh auf den Dritten, den VfR Wardenburg.

TV Munderloh – VfR Wardenburg. Der TVM kann seinen Vorsprung auf sechs Punkte vergrößern. Aber die Gäste befinden sich derzeit in blendender Verfassung und haben in Spielertrainer Hakan Cengiz und Sven Hörnlein Top-Torjäger in ihren Reihen. Ihnen winkt sogar Platz zwei. (Freitag, 19.30 Uhr, Sr.: Welz)

Harpstedter TBTuS Hasbergen. Nach dem lockeren 12:1 über Kleinenkneten wartet auf den TuS ein anderes Kaliber. Spielerisch haben die Platzherren gegenüber den Gästen ein leichtes Plus. Allerdings hat Hasbergen bei der Torausbeute die Nase vorne. (Freitag, 19.30 Uhr, Sr.: Biermann)

HürriyetGW Kleinenkneten. Tapfer spielte die Mannschaft aus Kleinenkneten die Begegnung in Hasbergen zu Ende, obwohl sie kräftig auf die Mütze bekommen hat. Falls das Team von Karl-Heinz Bährens noch vom Klassenerhalt träumen möchte, muss das Spiel gegen den Vorletzten gewonnen werden. (Sonntag, 10.30 Uhr, Sr.: Biermann)

SV TungelnTSV Großenkneten. Beide Mannschaften enttäuschten am vergangenen Spieltag, haben also etwas gut zu machen. Besonders Tungelns Trainer Alexander Reil war mit dem Auftreten seiner Mannschaft im Derby beim VfR Wardenburg nicht einverstanden. (Sonntag, 15 Uhr, Sr.: Müller)

Hicretspor – TurAbdin. Obwohl Tabellenführer TurAbdin im Spitzenspiel gegen Munderloh gut eine Stunde lang in Unterzahl spielte, gewann er die Begegnung. Kommt die Mannschaft gut ins Spiel, sollte auch Hicretspor kein Stolperstein auf dem Weg zur Meisterschaft werden. Allerdings haben Stadtderbys einen besonderen Charakter. (Sonntag, 15 Uhr: Ölkers)

TuS Heidkrug II – Delmenhorster TB. Die Unruhen im TuS Heidkrug haben sich auch auf die Leistung der zweiten Mannschaft ausgewirkt. Die Aktiven von Trainer Mathias Trätmar spielen nicht befreit. Die Gäste haben einen guten Lauf und gehen als Favorit in die Partie. (Sonntag, 14 Uhr, Sr.: Nordbruch)

FC HudeSVG Berne. Dem Verlierer dieser Begegnung droht das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz. Während die Platzherren einige Niederlagen in Folge kassierten, konnte sich Berne durch den Sieg gegen Baris zumindest vorübergehend vom vorletzten Platz lösen. (Sonntag, 14 Uhr, Sr.: Peters)

Baris DelmenhorstSV Achternmeer. Für den SV Achternmeer entscheidet sich, ob er künftig zu den Spitzenmannschaften gehören kann. Baris dagegen will versuchen, den Abwärtstrend zu stoppen. Außerdem spielt das Team mit einer Portion Wut im Bauch wegen der verpassten Möglichkeiten im Spiel gegen Berne. (Sonntag, 14 Uhr, Sr.: Gieseke)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.