+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Drei Corona-Fälle beim Bremer SV – Team in Quarantäne
Pokal-Knaller gegen FC Bayern abgesagt

Ahlhorn Die Ahlhorner Reitertage sind im Sportkalender der hiesigen Reiterszene ein fester Termin. Kreismeistertitel werden hier vergeben und Sport bis zur Klasse S geboten. Doch bei der Jahreshauptversammlung des Reitervereins Ahlhorn am Freitag im Alten Posthaus in Ahlhorn war die Ausrichtung für dieses Jahr ein längerer Diskussionspunkt.

Angela Lauterbach, ehemalige Vereinsvorsitzende und zugleich Turnierorganisatorin, wollte sich vergewissern, ob die Ausrichtung des Turniers noch die Rückendeckung der Mitglieder hat. Im vergangenen Jahr konnte das sportliche Ereignis aus finanzieller Sicht ohne ein Minus abgeschlossen werden. „Das ist auch nicht der Punkt. Vielmehr fehlen uns die Helfer. Obwohl Zusagen da sind, muss hinter den Leuten her telefoniert werden“, bedauerte Lauterbach. „Das kann zum Teil sehr nervenaufreibend sein“, pflichtete Jugendwartin Marieke Toben bei.

Am Ende beschlossen die rund 30 Teilnehmer, die aus der Mitgliederschaft von rund 250 Reitsportfreunden zur Versammlung gekommen waren, aber bei einer Gegenstimme, auch 2013 die Reitertage stattfinden zu lassen.

Bei den Vorstandwahlen erhielt Jugendwartin Marieke Toben erneut das Vertrauen der Vereinsmitglieder. Aus dem Beirat bzw. Festausschuss schied Birte Feye aus. Die Satzung fordert vier Beisitzer; das sind nach Wiederwahl Gustav Jekewitz, Merle Hausmann, Iver Börnsen und Frank Bögershausen.

Zuvor hatte Vorsitzende Gitta Tempelmann nicht nur den Jahresbericht abgegeben, sondern auch Ehrungen vorgenommen. 25 Jahre im RV Ahlhorn ist Merle Hausmann, die zugleich vierfache Fuchsschwanzsiegerin bei den Jagreitern werden konnte.

Zu den Aushängeschildern des Vereins zählen in der Dressur Anna-Lisa Theile als amtierende Oldenburger Dressurmeisterin und dekoriert mit vielen hochklassigen Dressurplatzierungen. Ferner ist sie im Bundeskader der Jungen Reiter. Im Springen hält Rolf Moormann die Vereinsfarben hoch. Herausragend war der 3. Platz in der DM. Er ist Oldenburger Vize-Springmeister und hat sich auf nationaler und internationaler Ebene sowie als Mitglied des Bundeskaders einen Namen gemacht. Als beste Rennreiterin wurde Sylvia von Behren ausgezeichnet. Im Voltigieren war Laura Witte für den Verein erfolgreich und wurde geehrt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.