AHLHORN AHLHORN - Eine unglückliche 0:1-Niederlage kassierten die Fußballer des Ahlhorner SV am Sonnabend in der Bezirksklasse beim FC Ohmstede. Vor rund 80 Zuschauern nutzten die Gastgeber bereits ihre erste Torchance in der 5. Minute, als die gesamte Ahlhorner Abwehr sich von einem schnell ausgeführten Freistoß überraschen ließ und der Ohmsteder Torjäger Henning Gronemann unhaltbar aus kürzester Entfernung einschob.

In der Folgezeit litt die Qualität des Spiels unter den katastrophalen Platzbedingungen. Immer wieder misslangen einfache Aktionen beider Mannschaften, weil der Ball unberechenbar versprang. Ahlhorn war zwar bemüht, den Ausgleich zu erzielen, kam aber in der ersten halben Stunde kaum gefährlich vor das gegnerische Tor.

Der völlig indisponierte Axel Wilgmann fand überhaupt nicht ins Spiel, und so blieb Stürmer John Momoh Abbas zu häufig auf sich allein gestellt. In der 35. Minute reagierte ASV-Trainer Dirk Lellek und wechselte für Wilgmann Christian Koschewitz ein, der sofort für eine spürbare Belebung der Ahlhorner Offensive sorgte.

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber noch zwei klare Möglichkeiten, danach kontrollierte der ASV das Spiel jedoch immer mehr. Doch obwohl das Lellek-Team nach einer Ampelkarte für den Ohmsteder Wiesner die letzten 20 Minuten in Überzahl spielte, ergaben sich kaum zwingende Torchancen.

„Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen, sie haben alles versucht“, gab sich Lellek nach der Begegnung versöhnlich. Eines ärgerte ihn dann aber doch: „Beim Gegentor machen wir einen einzigen Fehler und dem müssen wir dann ganze 85 Minuten hinterher laufen.“

Nach dem überraschenden Sieg des TSV Ganderkesee gegen Jeddeloh wirft diese Niederlage den ASV im Abstiegskampf wieder zurück. „Noch ist nichts verloren, aber wir müssen jetzt anfangen, Punkte zu holen“, setzt Lellek auf die nächsten Spiele.

ASV: Meyer – Aberle, Kues, Gerdes, Stammermann, Benkendorf (87. Graue), M. Stolle, Iken, Abbas, Wilgmann (35. Koschewitz), Bakenhus (78. Langkabel).

FCO: Lorenzen – Hastedt, Heetderks, Ehle, Tummescheit, Jäck, Wiesner, Schneider (46. Rothkegel), Gronemann (81. Vossmann), Lauterbach, Moed.

Tore: 0:1 Gronemann (5.).

Gelb-Rot: Wiesner (70.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.