Grüppenbühren Die Veranstaltungen gut besucht, das sportliche Angebot stark nachgefragt und die Finanzen in Ordnung: Grund zur Zufriedenheit hatten Vorstand und Mitglieder des TSV Grüppenbühren-Bookhorn jetzt bei der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Sievers. Vorsitzender Christian Schütte ließ in seinem Jahresbericht die wichtigsten Veranstaltungen des vergangenen Jahres Revue passieren. Ein besonderer Dank ging an Tobias Bleydorn und Kai Blankemeyer, die es mit der Faschingsgruppe schafften, zum zweiten Mal in Folge die Wertung für den schönsten Festwagen beim Umzug zu gewinnen.

Ein Mangel indes, der viele Sportvereine in der Region plagt, macht sich auch in Grüppenbühren bemerkbar: Es fehlt an ehrenamtlichen Trainern und Betreuern. Da es unter den aktuell 425 Mitgliedern sehr viele Kinder gebe, seien mehr lizensierte Übungsleiter erforderlich, erklärte Kassenwartin Marion Auffarth. Sie ermunterte die Mitglieder, sich zu engagieren oder Vorschläge zu machen, wer für diese Aufgaben in Frage kommen könnte.

Zudem schlug Marion Auffarth vor, für volljährige Mitglieder, die wegen der Ausbildung oder des Studium noch nicht über eigenes Einkommen verfügten, einen vergünstigten Jahresbeitrag anzubieten. Diese Neuregelung wurde von der Versammlung einstimmig gebilligt.

Für die Handball-Spielgemeinschaft (HSG) Grüppenbühren-Bookholzberg gab deren 1. Vorsitzender Holger Jüchter den TSV-Mitgliedern einen Überblick zur sportlichen Situation. Bewährt habe sich der Zusammenschluss mit dem TSV Ganderkesee im Jugendbereich zur JSG Ganterhandball, sagte er. Über Ostern werde die JSG wieder mit einigen Mannschaften an einem internationalen Turnier in Spanien teilnehmen.

Wie der 2. Vorsitzende der HSG, Detlef Krix, ergänzte, haben diverse Jugendmannschaften bei den anstehenden Qualifikationsspielen gute Chancen, in höhere Ligen aufzurücken. Dadurch seien aber auch Mehrkosten absehbar, so dass der HSG-Vorstand jetzt erwäge, einen Förderverein ins Leben zu rufen.

Höhere Ligen bedeuteten aber auch einen größeren Zeit-, Fahr- und Betreuungsaufwand, erklärte HSG-Jugendspielwart Jürgen Lilienthal. Die derzeit 17 JSG-Mannschaften würden von 22 Betreuern begleitet. Er wünschte sich, dass sich in diesem Bereich noch mehr aktive Handballer engagieren.

Erfreut über die gute Beteiligung an den Turngruppen zeigte sich Kinderwartin Inge Alfs. Aufgrund des starken Zulaufs habe der TSV jetzt eine dritte Kinderturn-Gruppe eingerichtet, die von zwei Müttern betreut werde.

Vier Mitglieder wurden schließlich noch für 25-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt: Karsten Heier, Harm Kügler, Tim Warrelmann und Kim Haren erhielten vom Vorsitzenden Christian Schütte eine Urkunde sowie die silberne Ehrennadel und die Wanduhr des TSV.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.