Zum 30. Mal bot die Leichtathletik-Abteilung des Ahlhorner SV die Möglichkeit, zum Abschluss der Freiluftsaison die Bedingungen des DLV-Laufabzeichens zu erfüllen. Aus diesem Anlass hatten Annemarie Teschke, stellvertretende Abteilungsleiterin, und Abteilungsleiter Manfred Hubert mit dem Übungsleiter Hans-Hermann Dahms in der Gaststätte Rönnau ein Frühstück für die Absolventen und die Sportler, die vor 30 Jahren dabei waren, organisiert. Im Scheidewald traten die Aktiven im Langlauf und Walking/Nordic Walking an. Im 60-Minuten-Lauf waren Margret Hüsemann (29 Wiederholungen), Manfred Hubert (21), Gerlinde Eilers (20), Hans-Dieter Teschke

(17), Ralf Kühne (11), Anja Gause (7), Günther Maas (2), Holger Wahl (2) und Olaf Kattau (1) erfolgreich. Das Abzeichen für einen 120-Minuten-Lauf erhielten Hans-Hermann Dahms (28), Gerold Deye (26), Manfred Hubert (19), Hugo Bruns (12), Ralf Kühne (2) und Holger Wahl (2). Im Walking waren Annemarie Dahms, Waltraud Fangrad, Elly Fangrad

, Marianne Hubert (alle 4), Reinhild Engelmann, Irmgard Kernebeck, Annegret Martens, Gudrun Negd (alle 3) und Britta v. d. Biyl (2) 60 Minuten lang aktiv. Das Abzeichen für 120 Minuten ging an Gaby Ewert, Annegret Martens (beide 4), Annemarie Dahms, Dorothee Otte-Saalfeld (beide 3), Reinhild Engelmann und Britta v.d. Biyl (beide 2).

Zum „Schicksalsspiel“ hatte der Präsident des HC Einheit Halle, Frank Otto, das zurückliegende Spiel der Regionalliga-Mannschaft des Vereins erklärt. Die Handballer trafen am Sonnabend auf den Tabellenvorletzten, die HSG Naumburg-Stößen. Der HCE lagen vor dieser Partie mit einem Pluspunkt mehr auf dem 14. Rang. Das Team hielt dem Druck aber Stand. Vor eigenem Publikum bezwang es die HSG mit 43:32 (19:12). Mit nunmehr acht Pluspunkten schoben sich die Hallenser auf den zwölften Tabellenplatz Am Sonnabend, 19.30 Uhr, sind sie beim TV Neerstedt (13., 7:15 Punkte zu Gast. „Wir müssen dort nachlegen“, sagte HCE-Trainer Dimitry Radkevich. Sonst sei der Erfolg über Naumburg ein „Muster ohne Wert.“

Zwei Sportakrobatik-Gruppen aus dem Landkreis werden beim „Feuerwerk der Turnkunst“ in der Weser-Ems-Halle in Oldenburg auftreten. Es sind die „Green Spirits“ der TSG Hatten-Sandkrug und die „Lovely-Fairies“des TSV Großenkneten. Sie hatten sich beim Landesfinale des Wettbewerbs „Rendezvous der Besten“ für die Teilnahme qualifiziert. Die Turnshow des NTB unter dem Motto „Body Talk“ macht am 8. Januar (19 Uhr) und am 9. Januar 2010 (14 und 19 Uhr) in Oldenburg Station. Auch in einer weiteren lokalen Gruppe sind Turnierinnen aus dem Landkreis dabei. Sie gehören zur „New Power Generation“ des Oldenburger TB. Eintrittskarten gibt es bei Nordwest-Ticket und unter 0511/9809798.

Infos unter www.

feuerwerkderturnkunst.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.