WüSTING „Gott sei Dank, dass wir hier gewonnen haben“, zeigte sich TVM-Trainer Hans Borchers nach dem 2:1-Sieg der Kreisliga-Fußballer aus Munderloh bei Mitaufsteiger SF Wüsting-Altmoorhausen erleichtert. Nach zuvor zwei Niederlagen in Folge zählten für ihn allein die drei Punkte – ansonsten gab es im Derby mehr Kampf als Klasse und nur wenige Höhepunkte.

Es war vor allem in der ersten Halbzeit kein schöner Fußball, den die beiden Mannschaften den über 100 Zuschauern boten. Sowohl die Gäste als auch die Platzherren agierten vornehmlich mit langen Bällen, die entweder in der gegnerischen Abwehr landeten oder ins Aus trudelten. So dauerte es 25 Minuten bis zur ersten Tormöglichkeit. Den Kopfball von Wüstings Viktor Stetinger aus kurzer Distanz faustete TVM-Keeper Philipp Hogeback über das Tor. Wenig später parierte SF-Keeper Dennis Oppermann einen schnell und direkt ausgeführten Freistoß von Carsten Köhler, musste dann in der 36. Minute aber hinter sich greifen.

In der Pause trieb SF-Trainer Burkhard Heinemann seine Mannschaft an, endlich die Initiative zu ergreifen und nicht mehr nur zu reagieren. Diese Forderung setzten die Grünen nach dem Wechsel um, mussten zwar zunächst das 0:2 hinnehmen, erarbeiteten sich aber anschließend einige Chancen. Doch Steffen Luitjens traf bei seiner Direktabnahme das Spielgerät nicht richtig und zog das Leder aus 15 Metern am TV-Gehäuse vorbei (57.).

Einen leichten Aufwind ins Wüstinger Offensivspiel brachte die Einwechslung von Harm Heinemann nach 58 Minuten. Zwar fand der schnelle Stürmer zu selten die Unterstützung seiner Mittelfeldkollegen, zeigte sich aber bei zwei Einzelaktionen gefährlich. Zunächst traf er aus acht Metern den Ball nicht voll (65.). Nach dem Anschlusstreffer von Tammo Luitjens (69.) verpasste Heinemann fünf Minuten vor dem Ende den Ausgleich, als sein strammer Schuss aus 18 Metern in den Armen von Hogeback landete.

Auch Munderloh hatte gute Möglichkeiten, das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Tim Hoffmann zeigte sich jedoch weder mit dem Fuß (67.) noch per Kopf (73.) erfolgreich. Auch der Aufsetzer von Carsten Köhler (75.) fand nicht den Weg ins Tor.

Tore: 0:1 Weihe (36.), 0:2 Timmermann (50.), 1:2 T. Luitjens (69.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.