Landkreis In vier Spielen sind die Handballerinnen aus dem Landkreis an diesem Wochenende in der Frauen-Landesklasse im Einsatz.

SV Sf Larrelt - HSG Harpstedt/Wildeshausen (Samstag, 17 Uhr). Nach dem Derbysieg gegen den TV Neerstedt II will die HSG Harpstedt/Wildeshausen auch am Samstag bei den Sportfreunden Larrelt weiterhin in der Erfolgsspur bleiben. Bereits im Hinspiel behielt das Team von Coach Udo Steinberg mit 23:19 die Oberhand. Wenn die HSG ihr schnelles Kombinationsspiel konsequent durchspielt und die sich bietenden Chancen auch sicher nutzt, wird das Steinberg-Team am Ende auch siegen. Dennoch darf die HSG-Deckung den gegnerischen Angriff nicht unterschätzen und sollte deshalb von Beginn an bereits den Spielaufbau der Gastgeberinnen energisch stören.

TV Neerstedt II - HSG Wilhelmshaven II (Sonntag, 15 Uhr). Vor einer schwierigen Aufgabe steht der TV Neerstedt II, der am Sonntag in der Neerstedter Sporthalle den letztjährigen Landesklassen-Meister HSG Wilhelmshaven II erwartet. Das Team von Coach Phillip Hollmann steht als Tabellenvorletzter bereits mit dem Rücken zur Wand und benötigt dringend weitere Punkte. Besonders wichtig wird es sein, die HSG-Goalgetterin Malinka Muschik schnell in den Griff zu bekommen, denn die Linkshänderin ist sowohl auf der rechten Außenbahn als auch aus dem Rückraum nur sehr schwer aufzuhalten. Insgesamt versuchen auch die Jadestädterinnen im 1:1-Spiel mit energischen Attacken zum Erfolg zu kommen. Außerdem darf die Hollmann-Sieben im Angriff auf keinen Fall gegen die bissige und aggressive HSG-Deckung zurückstecken, sondern muss auch hier versuchen, sich sowohl über Einzelaktionen als auch aus den Kombinationen heraus zu Torerfolgen zu kommen.

HSG Hude/Falkenburg II - HSG Neuenburg/Bockhorn (Sonntag, 15.45 Uhr). Der Papierform nach steht der Spitzenreiter HSG Hude/Falkenburg II in der Halle am Huder Bach gegen Neuenburg/Bockhorn vor einer lösbaren Aufgabe, denn bereits im Hinspiel behielt das Team von Trainerin Inge Breithaupt mit 33:20 deutlich die Oberhand. Die Deckung der Breithaupt-Sieben wird ein besonderes Augenmerk auf die torgefährliche Anika Pawils richten.

TSG Hatten-Sandkrug - TuS Augustfehn (Sonntag, 17 Uhr). Die Gäste holten in den bisherigen 16 Partien nicht einen einzigen Punkt und stehen eigentlich schon als Absteiger fest. Die TSG hat in den letzten Begegnungen bewiesen, dass sie sich spielerisch deutlich verbessert hat und mit Jana Janßen sowohl als Mittelspielerin im Angriff als auch in der Deckung eine starke Akteurin mit viel Übersicht in ihren Reihen hat.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.