Landkreis Showdown in der Handball-Landesliga der Männer: Während die TS Hoykenkamp und HSG Grüppenbühren/Bookholzberg die letzten Aufgaben der Saison entspannt angehen können, geht es für den TV Neerstedt II im Endspiel um den Klassenerhalt gegen den TV Georgsmarienhütte um alles.

TV Neerstedt II - TV Georgsmarienhütte (Sonnabend, 17.30 Uhr). TVN-Trainer Lutz Matthiesen bringt es auf den Punkt: „ In Neerstedt brennt noch Licht, und wir werden alles daran setzen, damit es nicht ausgeht.“ Die derzeitige Konstellation der Tabelle sieht aber nicht gerade rosig aus: Ein Neerstedter Sieg vorausgesetzt, muss gleichzeitig der TV Dinklage bei der Eickener Spvg. verlieren. Dazu müssten die Matthiesen-Schützlinge den Konkurrenten im Torverhältnis einholen. Zwar ist auch die HSG Osnabrück noch in Schlagdistanz, doch werden sich die Hasestädter gegen den Tabellenletzten HSG Wilhelmshaven wohl keine Blöße geben.

Im Hinspiel gab es für Neerstedt eine herbe 26:31-Niederlage, die besonders weh tat, da besonders der Angriff seine Chancen nicht nutzen konnte. Matthiesen kann am Sonnabend voraussichtlich seine beste Formation ins Rennen schicken, und die Mannschaft hofft auf zahlreiche Fans zur Unterstützung.

HSG Grüppenbühren/ Bookholzberg - Wilhelmshavener HV II (Sonnabend, 19.30 Uhr). Das Zünglein an der Waage im Titelkampf kann die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg spielen, wenn sie gegen den Tabellenführer gewinnt. Beim Spiel gegen die HSG Barnstorf/Diepholz II zeigten sich die Landkreisler sehr spielfreudig Diese Eigenschaft will das Team nun auch vor eigenem Publikum zeigen. „Wir werden das Spiel auf jeden Fall locker angehen und uns mit einer tollen Leistung von unseren Fans in die Sommerpause verabschieden. Dabei werden wir natürlich alles daran setzen, unseren Heimnimbus von sieben siegreichen Spielen weiter auszubauen“, sagt Co-Trainer Andreas Müller. Die Wilhelmshavener können mit einem Sieg die Meisterschaft perfekt machen, so dass sich die Gastgeber auf ein intensives Duell einstellen müssen. Vor allem gilt es, den starken Rückraum um Christoph Groß, der in der kommenden Saison zum TV Neerstedt wechseln wird, zu bremsen und das Zusammenspiel mit Kreisläufer Thorben Hackstein zu unterbinden. Bis auf den privat verhinderten Marcel Biedermann kann Müller sein bestes Aufgebot ins Rennen schicken .

TuS Bramsche - TS Hoykenkamp (Sonntag, 17.15 Uhr). Zum Saisonausklang bekam TSH-Trainer Lennard Timmermann noch eine neue Hiobsbotschaft, denn mit Jan-Luca Linde meldete sich der letzte einsatzbereite Torwart der ersten Mannschaft mit einer Fußverletzung ab. So sucht der Coach für das letzte Spiel noch einen Keeper, da sich Kay Uwe Paschke bereits im Urlaub befindet. Weitere Spieler seien angeschlagen, doch hofft Timmermann, dass er am Sonntag einen spielfähigen Kader zusammenbekommt. Da beide Mannschaften einen sicheren Platz in der Tabelle haben, hofft Timmermann auf ein munteres Spiel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.