LANDKREIS Den höchsten Sieg des 23. Spieltages der Kreisliga haben die Frauenfußballerinnen vom TV Munderloh gefeiert. Das 13:0 über den FC Huntlosen war gleichzeitig der höchste Saisonsieg des TVM. Erstmals in der Saison spielte die SG Hude/Vielstedt unentschieden. 1:1 stand es am Ende gegen BW Bümmerstede. Dagegen teilten sich die Remis-Königinnen vom GVO Oldenburg II beim 2:2 gegen Polizei Oldenburg/BSV Benthullen bereits zum sechsten Mal die Punkte.

An der Spitze der Liga bleibt der spielfreie GVO Oldenburg. Den zweiten Platz behauptete der Delmenhorster TB durch seinen 2:0-Sieg bei SW Oldenburg. Der 1. FC Ohmstede hat sich durch seinen glücklichen 1:0-Erfolg auf den dritten Platz der Kreisliga vorgearbeitet.

GVO Oldenburg II – SG Polizei SV Oldenburg/BSV Benthullen 2:2. Im Vergleich zum Hinspiel, das die SG mit 2:1 gewann, hatten die Gäste nun größere Probleme mit GVO II. Erst nach dem Wechsel fand sich die Spielgemeinschaft besser zurecht und kam in der Schlussminute zum Ausgleich.

Tore: 1:0 L. Eberhard (17.), 1:1 S. Schmidt (56.), 2:1 J. Müller (65.), 2:2 S. Häfner (90.)

TV Munderloh – FC Huntlosen 13:0. Schon das Ergebnis belegt, dass die Partie sehr einseitig verlief. Doch Munderlohs Trainer Richard Nowak lobte die Huntloser Mädels, die „trotz des Torreigens zu keiner Zeit aufgegeben haben.“

Tore: 1:0 S. Thurau (1.), 2:0 C. Harms (2.), 3:0 J. Knoop (13.), 4:0 T. Brumund (17.), 5:0 J. Knoop (23.), 6:0 S. Thurau (30.), 7:0 M. Hildebrandt (32./FE), 8:0 S. Thurau (33.), 9:0 L. Gast (50.), 10:0 S. Thurau (53.), 11:0 A. Hattermann (63.), 12:0 B. Ihle (75.), 13:0 S. Thurau (78.).

SG Hude/Vielstedt – BW Bümmerstede 1:1. Beide Mannschaften wollten gewinnen. In der Partie, die mit zunehmender Dauer durch Härte geprägt war, hatte die SG die besseren Möglichkeiten. Sabrina Rüscher und Caroline Wiechmann trafen jedoch nur Alumium. Schiedsrichter Günter Stolle leitete die kampfbetonte und manchmal ruppige Partie und hatte laut SG-Spielführerin Ines Böhlmann „den Job sehr ordentlich gemacht“.

Tore: 1:0 I. Böhlmann (5.), 1:1 T. Machura (15.).

1. FC Ohmstede – VfL Oldenburg 1:0. Schwer taten sich die Gastgeberinnen gegen die jungen quirligen VfL-Mädels. Erst nach dem Wechsel, als FCO-Coach Martin Rathmann das Mittelfeld durch die Verletzung von Prisca Becker umgestellt hatte, lief es besser gegen die kompakt stehenden Gäste.

Tor: 1:0 G. Daeglau (90.).

SW Oldenburg – Delmenhorster TB 0:2. Nur im ersten Durchgang spielten die Schwarz-Weißen bissig und waren kämpferisch gut aufgelegt. Nach dem Wechsel schlichen sich auf Seiten der Gastgeber vermehrt Unkonzentriertheiten ein, so dass die Delmenhorsterinnen zu diversen Möglichkeiten kamen. DTB-Trainer Reiner Sternberg ärgerte sich dann darüber, dass sein Team nicht mehr Tore schoss.

Tore: 0:1 G. Balikci (54.), 0:2 J. Galbrecht (90.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.