WARDENBURG Da die Leistungsturnerinnen des Wardenburger TV im Jahr 2008 nicht an Wettkämpfen teilnahmen, versuchte das seit Oktober bestehende Trainerteam dieses Defizit durch einen Leistungsvergleich unter Wettkampfbedingungen auszugleichen. Bei den Vereinsmeisterschaften sollten die jungen Turnerinnen zum Ende des Jahres zeigen, welche Fortschritte sie gemacht haben und wie sie dem Leistungsdruck eines Wettkampfes gewachsen sind.

In der jüngsten Altersklasse (P6) traten fünf Turnerinnen an. Die Mädchen zeigten konstante Leistungen an allen Geräten und präsentierten einen spannenden Wettkampf. Am Ende gewann Janina Vogt vor Ann-Marie Speckmann, Sarah Brunken, Jara Brandes und Nicole Macht. In der Kür modifiziert 4 siegte Christina Müller deutlich vor Jana Schöffer und Tina Peters. Sarah Dittrich und Merle Lankenau sowie Kathrin Dittrich und Cindy Hörnlein lieferten sich in der Kür modifiziert 3 ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das in der jeweiligen Altersklasse die Dittrich-Schwestern für sich entscheiden konnten.

„Insgesamt waren große Fortschritte der Turnerinnen zu erkennen. Die Mädchen können stolz auf ihre sportliche Weiterentwicklung der letzten zwei Monate sein. Der Wettkampf hat uns gezeigt, wo wir weiterarbeiten müssen, um mit den anderen Vereinen mithalten zu können“, sagte die Trainerin Katrin Ströde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.