Wildeshausen Die Turnerinnen des SC Wildeshausen und Wardenburger TV nahmen an den Bezirksmeisterschaften für den Nachwuchs in Bramsche teil. Auch die TG Huntlosen-Atter war mit einer Mannschaft am Start. Außerdem wurde die zweite Runde in der Bezirksliga Schülerinnen AK Wahlwettkampf und der Bezirksliga Kür geturnt.

Im Wettkampf der Jüngsten war im Jahrgang 2007 Frida Lotte Bergmann (Wildeshausen) dabei und belegte den zehnten Platz mit 45,984 Punkten. Auf 52,850 Zähler kam Neele Bruhn vom WTV. Sie freute sich nach einem an allen Geräten sehr gut geturnten Wettkampf über die Bezirksmeisterschaft.

Im Jahrgang 2008 waren Mareile Menkens und Mayra Debicki für den SC sowie Klara Klammer für den WTV am Start. Mareile war die Aufregung anzumerken, und so blieb sie sowohl am Balken als auch am Boden unter ihren Möglichkeiten – Platz zwölf. Mayra hatte schon etwas mehr Erfahrungen und erturnte am Sprung das zweitbeste Ergebnis ihrer Altersklasse. Auch am Boden hatte sie eine Wertung unter den Top 4, „leider hatte sie am Barren einen Sturz, der wertvolle Punkte kostete“, berichtete Trainerin Tatjana Kasper. Für sie reichte es zu Platz sieben mit 49,517 Punkten. Klara zeigte hingegen durchweg gute Leistungen und wurde mit 52,600 Punkten und dem sehr guten zweiten Platz belohnt.

Die vom SC neu zusammengestellte Mannschaft war im Wahlwettkampf an der Reihe, wo die Mädchen durchweg die P7 turnten. „Wir wollten mal etwas Neues ausprobieren und haben uns an diesen Wettkampf gewagt. Auch wenn noch nicht alle Elemente 100-prozentig klappen, zeigten die Mädchen einen ganz guten Wettkampf“, resümierte Kasper. Trotz Platz sieben hatten Lotta Tonn, Finja Ostertag, Pia Ahrens, Emma Decker und Elin Fink viel Spaß. Der WTV war hier schon weiter: Line Seehase, Antonia Obst, Rike Alberding, Emma Schaefer, Laura Sophie Müller, Carlotta Ingenerf, Paula Heim und Laura Müller landeten auf dem Bronzeplatz.

Einen Tag später waren die Kür-LK3-Mannschaften dran. Der SC turnte einen guten Wettkampf. „In den letzten Wochen haben wir noch das eine oder andere in den Übungen verändert, um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen. Sehr gute Punkte erhielten wir am Sprung und Boden“, erklärte die Trainerin. Auf Platz sieben beendeten Pia Becker, Eliesa Krüger, Kaja Fast, Anneke von der Ecken, Teresa Hauth, Marie Schnittker, Jessica Herzog und Janine Fröhlich den Wettkampf. Die Mannschaft vom WTV mit Merle Lankenau, die die beste Bodenübung zeigte, Jara Brandes und Marie Schendel mit tolle Barrenübungen, Pia Böhme, Alina Otten und Vanessa Pelka belegte den zweiten Platz. Die TG Huntlosen-Atter wurde in der Endabrechnung Neunter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.