Wildeshausen Die A-Junioren-Fußballer des VfL Wildeshausen haben ihre Siegesserie in der Bezirksliga fortgesetzt, die des TSV Großenkneten in die Erfolgsspur zurückgefunden. Lediglich der dritte Landkreisvertreter, die SG DHI Harpstedt, blieb am Wochenende ohne Erfolgserlebnis.

VfL Wildeshausen - SG Essen/Bevern 4:1 (2:0). Ein hartes Stück Arbeit musste der VfL verrichten, um den zehnten Sieg in Folge einzufahren. Vor allem zu Beginn kamen die Wildeshauser gar nicht ins Spiel und konnten sich bei ihrem Torwart Harm-Aike Hollmann und der Abschlussschwäche der Essener bedanken, dass es nach 15 Minuten noch 0:0 stand. Nach einer Umstellung fanden die Rot-Weißen dann besser ins Spiel. Kurz vor dem Seitenwechsel sorgten Schahuaz Amir-Juki (41. Minute) nach feinem Pass von Nico Krumdiek und Yannis Brockmann (45.) für eine beruhigende 2:0-Führung. Im zweiten Abschnitt hatte Wildeshausen das Spiel im Griff, versäumte es aber für klare Verhältnisse zu sorgen. Lediglich Brockmann mit einem Gewaltschuss aus 16 Metern (53.) konnte sich in dieser Phase in die Torschützenliste eintragen. Wie aus heiterem Himmel gelang Essen/Bevern dann zwar das 1:3 (64.), doch davon ließen sich die Wildeshauser nicht schocken. In der Schlussminute setzte sich Maximilian Seidel nochmals gegen drei Abwehrspieler durch, legte den Ball zurück auf Brockmann, der aus fünf Metern zum 4:1-Endstand einschob.

SG Altenoythe/Bösel - TSV Großenkneten 1:6 (1:5). Gut erholt zeigte sich der TSV nach seiner 1:3-Niederlage bei GVO Oldenburg. Die Truppe von Trainer Klaus Delbanco ließ in Altenoythe von Anfang an keine Zweifel daran aufkommen, wer als Sieger den Platz verlassen würde. Die Großenkneter kontrollierten nicht nur das Geschehen, sondern erzielten durch Yannick Bauer (5./18.), Mattis Asche (23./26.) sowie Andre Reimann (6.) auch die Tore für eine schnelle und vorentscheidende 5:0-Führung. Zehn Minuten vor Ende der ersten Halbzeit schalteten die „Kneter“ einen Gang runter und kassierten prompt den Anschlusstreffer durch Manuel Peukert (43.). In der zweiten Halbzeit plätscherte die Partie über weite Strecken dahin, ehe Paul Schneider nach einer Ecke den Schlusspunkt setzte (82.). „Der Sieg war wichtig und aufgrund der ersten Halbzeit auch in der Höhe verdient“, kommentierte TSV-Torhüter Tim Kempermann.

GVO Oldenburg - SG DHI Harpstedt 8:1 (4:0). In Oldenburg konnten die Harpstedter keine „Big Points“ für den Klassenerhalt sammeln. Bereits zur Halbzeitpause lagen die Schützlinge von DHI-Trainer Stefan Blasy mit 0:4 im Hintertreffen, kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Jonas Brüggemann per Doppelpack für die Oldenburger auf 6:0 (49./56.). Ben Kentrup erzielte nach gut einer Stunde den Ehrentreffer für die Harpstedter, die sich danach noch zwei weitere Tore einfingen. Eines davon erzielte GVO-Torhüter Lasse Dworczak per Foulelfmeter zum 8:1-Endstand (90.).

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.