Landkreis Mit einem Heimsieg haben die Tennisspieler der TSG Hatten-Sandkrug die Wintersaison in der Verbandsliga der Männer 40 abgeschlossen. Niederlagen bei ihren letzten Einsätzen kassierten hingegen die Teams aus Wardenburg, Wildeshausen und Ahlhorn.

Die Männer 70 des Huder TV waren in der Oberliga am Wochenende zwar nicht mehr im Einsatz, hatten aber trotzdem einen Grund zur Freude: Durch die klare 0:6-Niederlage des Tabellenletzten TC Jesteburg beim Hildesheimer TV verblieben die Huder auf dem vorletzten Platz und schafften damit den Klassenerhalt.

Männer 30, Verbandsliga: Osnabrücker TC - Wardenburger TC 5:1. Ohne reelle Siegchance waren die Wardenburger zum Saisonabschluss beim Meister in Osnabrück. Trotz der Niederlage blieben die WTC-Männer auf dem dritten Tabellenplatz. „Damit sind wir sehr zufrieden. Lediglich die 2:4-Niederlage im ersten Punktspiel beim TC Dinklage war etwas unglücklich“, resümierte Wardenburgs Jörg Rohde. In Osnabrück mussten die Landkreisler gleich auf mehrere Stammspieler verzichten, so dass sie von Anfang an auf verlorenem Posten standen. Am besten zog sich noch Ferdinand Diekmann bei seiner knappen Zweisatzniederlage im Spitzeneinzel aus der Affäre (6:7, 4:6). Im Doppel einigten sich beide Teams auf eine Punkteteilung, so dass die Wardenburger wenigstens den Ehrenpunkt mit nach Hause nahmen.

Bezirksklasse: Ahlhorner SV - TC GW Sulingen II 2:4. Mit einem Sieg im Kellerduell hätten die Ahlhorner die Rote Laterne noch an den Gegner abgeben können – doch am Ende ging auch das fünfte Spiel der Saison verloren. Damit beendet der ASV die Saison mit 0:10 Punkten als Schlusslicht. Gegen Sulingen war Erwin Schlotfeld an beiden Punktgewinnen der Ahlhorner beteiligt, gewann zu Beginn sein Einzel (6:2, 6:3) und anschließend auch das Doppel zusammen mit Okko de Boer (6:2, 3:6, 10:7).

Männer 40, Verbandsliga: TSG Hatten-Sandkrug - TG Thedinghausen 4:2. Durch diesen Heimsieg sicherten sich die Hatter den dritten Tabellenplatz. Gegen die Gäste, die durch die Niederlage auf dem letzten Platz blieben, musste die TSG aber mächtig kämpfen. Nach den Einzeln war zunächst noch alles offen: Sven-Erik Schmidt-Seidel (6:3, 6:3) und Marco Kimme (6:3, 6:0) gewannen für die TSG, während Claus Döring (7:5, 4:6, 6:10) und Lars Vergien (5:7, 3:6) jeweils knapp verloren. In den Doppeln steuerten Döring/Vergien (6:4, 6:4) und Schmidt-Seidel/Kimme (6:3, 7:6) dann aber auf die Siegerstraße.

Männer 50, Bezirksliga: TC Altona Wildeshausen - SV Strücklingen 1:5. Durch diese Niederlage verpassten es die Wildeshauser, den Gegner vom zweiten Tabellenplatz zu schubsen. Allerdings wäre für den TCA durchaus mehr drin gewesen, und am Ende fiel das Ergebnis etwas zu deutlich aus. Gleich drei Spiele gingen im Matchtiebreak verloren. Somit reichte es in der Endabrechnung lediglich zum Ehrenpunkt durch Stefan Marowsky, der das vierte Einzel nach starker Leistung für sich entschied (6:3, 1:6, 10:8).

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.