Sandkrug Im Spitzenspiel gegen den TuS Hasbergen war die TSG Hatten-Sandkrug in der Tischtennis-Bezirksliga der Frauen kein adäquater Gegner. Anja Kus stand im Heimspiel nicht zur Verfügung, so dass die TSG die beste Spielerin der Liga (18:0-Bilanz) ersetzen musste. Beim 3:8 waren die Sandkrugerinnen somit weitgehend chancenlos und mussten einen Rückschlag im Titelrennen hinnehmen. Mit 17:7 Zählern ist die TSG nun Fünfter, hat allerdings noch alle Optionen auf einen vorderen Rang. Melanie Hanneken, Kerstin Höke und Jana Höltke machten den 0:2-Rückstand nach den Doppeln umgehend wett und brachten ihr Team mit 3:2 in Führung. Danach war die Luft komplett raus – alle weiteren Duelle gingen an die Gäste.

Noch schlechter dran war am Montagabend der TSV Hengsterholz-Havekost. Beim TV Jahn Delmenhorst II geriet der Tabellenletzte mit 1:8 unter die Räder. Den Ehrenpunkt für den TSV holte Silke Bremer, die gegen Christine Niemeyer gewann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.