Sandkrug Nach ihrer Auftaktniederlage gegen Wilhelmshaven konnte die männliche A-Jugend der TSG Hatten-Sandkrug am zweiten Spieltag jubeln: In der Qualifikationsgruppe West zur Handball-Oberliga gewann die Mannschaft von Trainer Grzegorz Goscinski und Betreuer Rainer Schrammek bei der JSG Hastedter TSV/HC Bremen II mit 38:26 (22:12).

Vor allem in der ersten Viertelstunde zeigten die Gäste eine sehr konzentrierte Leistung. Die Abwehr mit einem starken Torhüter Julius Müller zwischen den Pfosten stand kompakt, die Angriffe wurden sicher abgeschlossen. So setzte sich die TSG schnell mit 12:4 ab und baute diesen Vorsprung auch dank des guten Zusammenspiels zwischen den Rückraumakteuren und dem Kreis weiter aus. Bereit in der 37. Spielminute hatten die Sandkruger sich erstmals eine Zehn-Tore-Führung herausgearbeitet.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.