LANDKREIS Die Handballerinnen der TSG Hatten-Sandkrug und der HSG Hude/Falkenburg II waren am Wochenende in der Weser-Ems-Liga erfolgreich. Die drei anderen Landkreis-Teams kassierten Niederlagen.

MTV AurichTSV Ganderkesee 40:26 (22:17). Ohne Leidenschaft spulte der TSV sein Spiel ab und kassierte die höchste Niederlage der Saison. So war Trainerin Sabine Kalla nach Spielende enttäuscht und wütend über die Einstellung ihrer Mannschaft, die doch schon gezeigt habe, dass sie es besser kann. Sie machte auch zu Beginn dieser Partie vieles richtig und lag Mitte der ersten Halbzeit mit 11:8 vorn. Doch plötzlich gelang nichts mehr. Nach technischen Fehlern und Fehlpässen in der Offensive war von einem Rückzugsverhalten nichts zu sehen. Das nutzte Aurich konsequent aus. Bis zur Pause hatten sich die Gastgeberinnen schon mit fünf Toren abgesetzt. Nach dem Seitenwechsel brachen dann alle Dämme.

HSG Grüppenbühren/BookholzbergHSG Delmenhorst 25:29 (10:12). Die Gastgeberinnen hielten gegen den ungeschlagenen Tabellenführer lange mit. Die Delmenhorsterinnen konnten sich vor allem auf ihre Torhüterin Anneke Alfs verlassen, die ihrem Team mit etlichen Paraden den Rücken freihielt, im Angriff überzeugte Rechtsaußen Stefanie Stolle. In der Offensive der Gastgeberinnen war es Wiebke Möller, die ihr Team mit ihren Treffern im Spiel hielt. Nach elf Minuten stand es 4:4, dann setzten sich die Delmenhorsterinnen etwas ab (11:6), konnten diesen Vorsprung bis zur Pause aber nicht ganz verteidigen. Sie gingen mit einer 12:10-Führung in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel schien das Spiel zu kippen. Jasmin Borchers traf zum 15:15 für Grüppenühren/Bookholzberg. Doch Delmenhorst fing sich wieder und das Spiel verlief bis zur 53. Minute ausgeglichen. In der Schlussphase fehlte den Gastgeberinnen die nötige Konzentration und der Spitzenreiter sicherte sich den nächsten Sieg.

HSG VarelHSG Harpstedt/Wildeshausen 32:23 (13:13). Nach einer guten ersten Halbzeit kam das Landkreis-Team des Trainergespanns Holste/Beuke in der zweiten Halbzeit, als die Kräfte nachließen, noch unter die Räder. Es war mit nur neun Spielerinnen angereist. Mareike Bode verletzte sich bereits nach wenigen Minuten so schwer, dass sie nicht mehr eingesetzt werden konnte. Trotzdem versteckte sich Harpstedt/Wildeshausen nicht, sondern hielt die Partie mit großem Einsatz bis zur Pause offen. Schwache zehn Minuten zu Beginn der zweiten Halbzeit brachten das Team auf die Verliererstraße. Die Varelerinnen zogen innerhalb weniger Minuten auf 21:14 davon. Die Gäste gaben trotzdem nie auf.

TSG Hatten-Sandkrug – SC Ihrhove 26:14 (14:5). Die TSG scheint gut gerüstet zu sein für das Spitzenspiel in Delmenhorst am kommenden Wochenende. Dank einer ausgezeichneten Leistung schickten sie ihre Gäste mit einer deutlichen Niederlage auf die Heimfahrt. TSG-Trainer Andreas Dunkel konnte sich auf eine gute Deckung mit den starken Torhüterinnen Katharina Marks und Arlina Pusch verlassen. Dem Gäste-Angriff fiel gegen die schnelle und bewegliche TSG-Defensive kaum etwas ein. Die Sandkrugerinnen nutzten ihre Chancen dagegen konsequent und lagen schon zur Pause klar vorn. Nach dem Seitenwechsel blieb die TSG konzentriert, auch als Dunkel durchwechselte, gab es keinen Bruch im Spiel.

Oldenburger TB – HSG Hude/Falkenburg II 22:24 (12:14). Bis sechs Minuten vor dem Ende (22:22) stand das Spiel auf des Messers Schneide, dann gelangen Pia Möller und Sintje Plate in der Schlussphase die entscheidenden Treffer. Die Huderinnen hatten die Partie eigentlich schon sicher in der Tasche, führten sie doch bereits Mitte der zweiten Hälfte mit 21:16. Sie verloren den Faden allerdings noch einmal, und die Oldenburgerinnen kämpften sich wieder heran. Am Ende hatte die HSG aber den längeren Atem. In der ersten Hälfte hatte es einen offenen Schlagabtausch gegeben, in dem die HSG ein leichtes Übergewicht verzeichnete.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.