SANDKRUG Die Handballerinnen der TSG Hatten-Sandkrug waren ersatzgeschwächt in ihr erstes Saisonspiel in der Weser-Ems-Liga gegangen. Trotzdem gelang ihnen ein Sieg. Gegen den Vizemeister der vergangenen Saison, Tura Marienhafe, setzte sich die TSG in der Halle an der Schultreddde mit 24:19 (13:11) durch.

Joana Wolken, Anne Grabau, Nadine Menkens, Janna von Hollen und Janina Röhling waren während der Vorbereitung ausgefallen. Doch auch ohne sie bot die TSG eine starke Leistung. Die bewegliche Abwehr um Leona Pott und Lena Friese im Mittelblock störte das Offensivspiel der körperlich überlegenen Gäste sehr wirkungsvoll. Dahinter boten zudem die Torfrauen Katharina Marks und Arlina Pusch starke Leistungen. So lag die TSG von Beginn an vorn. Nach dem Seitenwechsel (13:11) wurde das von Andreas Dunkel trainierte TSG-Team sogar noch stärker. Es baute seinen Vorsprung bis auf sieben Tore aus. Der verdiente Erfolg geriet nicht mehr in Gefahr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.