AHLHORN /OLDENBURG AHLHORN/OLDENBURG/SC - An einem Weihnachtsturnier des Vereins für traditionellen Budosport nahm kürzlich eine Delegation des Ahlhorner Budo Clubs (ABC) teil. In den jeweils zwei Disziplinen Kata (Formenlauf) und Kumite (Freikampf) erreichten die jungen Sportler aus Ahlhorn und Großenkneten sehr gute Platzierungen.

Der erst achtjährige Khaled-El Kassar konnte in einer Extragruppe für Kinder unter neun Jahren den ersten Platz im Formenlauf erringen. Dabei überzeugte er die Kampfrichter mit sauberen und präzisen Techniken.

Ebenfalls im Formenlauf erreichte in der Gruppe der neun bis elfjährigen Matthias Stoll den dritten Platz. Zu stark waren dagegen die Gegner seiner Schwester Diana Stoll, die in dieser Disziplin keinen Platz auf dem Treppchen erringen konnte. Dafür kämpfte sie sich im Freikampf gegen harte Konkurrenz bis ins Finale vor, wo sie sich mit einem Punkt Rückstand geschlagen geben musste.

Die turniererfahrene Maike Evers ließ sich in keiner Disziplin etwas vormachen und siegte bei den 15- bis 17-Jährigen in beiden Disziplinen mit klarem Abstand.

Sowohl Trainer Heinz Madderken als auch Übungsleiter Fabian Evers, der die Sportler betreute, waren über diesen Erfolg hocherfreut. Zeigt er doch, dass die Trainingsarbeit in Ahlhorn Früchte trägt und mit weiteren Erfolgen demnächst zu rechnen ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.