Mit 59 Vereinen aus Niedersachsen waren zwar mehr Vereine als bei den Landesjahrgangsmeisterschaften in Northeim dabei. Doch es waren nur knapp 200 Aktive gemeldet, die zu gerade einmal 750 Starts kamen. Diese führte zu wenigen Pause zwischen den Wettkämpfen und kurze Abschnitten. Abgesehen von der wenigen Verschnaufzeit waren die Bedingungen für die Aktiven perfekt.

Allen voran zeigte Johannes Rathjens, der erst das zweite Mal auf einer Landesmeisterschaft startete, sehr ansprechende Leistungen. Johannes, der in der offenen Klasse an den Start ging, schaffte es als einziger Schwimmer in ein offenes Finale. Er qualifizierte sich über 100 Meter Rücken in einer Zeit von 1:06,93 Minuten als Achter für das Landesfinale. Hier verbesserte er seine Zeit vom Vorlauf noch einmal und war am Ende sehr zufrieden. Außerdem ging Johannes noch über 50 Meter und 100 Meter Freistil an den Start, wo er ebenfalls persönliche Bestzeiten schwamm.

Neben Johannes gefiel auch Nils Boden (Jg 1990). Der Spezialist für die Sprintstrecken ging über 50 Meter Delfin und 50 Meter Freistil an den Start. Nachdem er über 50 Meter Freistil in guten 26,69 Sekunden nur knapp die Pflichtzeit für die Norddeutschen Meisterschaften verpasst hatte, wurde er über 50 Meter Delfin Vierter und belegte damit die beste Platzierung des WSC.

Die Dauerbrenner des WSC waren Kristina Bitter (Jg. 92) und Carina Schnieder (Jg. 91), die bereits Pflichtzeiten für die Norddeutschen Meisterschaften gesammelt hatten. Sie gingen gleich fünf Mal an den Start und besaßen trotz der kurzen Pausen einen langen Atem.

Kristina Bitter zeigte ihre beste Leistung über die 200 m Brust, wo sie in 3:09,05 Minuten bei starker Konkurrenz Sechste wurde. Carina Schnieder glänzte besonders über die Freistil-Strecken, was in ihr steckt. Sie wurde über 50, 100 und 200 Meter Freistil jeweils Sechste.

Lisa-Moana Löwe-Drefs (Jg. 92) ging über alle Schmetterling-Strecken an den Start und zeigte ihre wohl beste Leistung über die Langstrecke. Sie verfehlte über 200 Meter nur ganz knapp einen Platz auf dem Treppchen und wurde in 2:51,48 min Fünfte.

Sönke Boden, der bei den Junioren startete, erreichte seine beste Leistung über 200 Meter Brust (2:48,35 min), wo er Fünfter wurde. Die guten Ergebnisse komplettierte Louisa Kasig (Jg. 92), die über 100 Meter Schmetterling im guten Mittelfeld landete.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.