LANDKREIS Fünf Partien stehen am Wochenende für die Tennismannschaften in Nordliga, Oberliga, Landesliga und Verbandsklasse an.

Herren 50, Oberliga: Ganderkeseer TVTV Holdorf. Nach der deutlichen 1:5-Auftaktniederlage gegen Blau- Weiß Delmenhorst wollen die Ganderkeseer in eigener Halle punkten. Trotz einer dünnen Personaldecke hält Mannschaftssprecher Heiko Kuhrke einen knappen Sieg für realistisch. „Mit einem Unentschieden wären wir aber eventuell auch zufrieden“, sagt er.

Herren 60, Oberliga: Heidberger TC – Ganderkeseer TV. Vor einer schweren Auswärtshürde stehen die Ganderkeseer beim Heidberger TC. „Dort werden wir wohl keinen Blumentopf gewinnen“, zeigt sich Mannschaftsführer Karl-Heinz Witte wenig optimistisch. Heidberg ist derzeit mit 4:0 Punkten Tabellenführer, während Ganderkesee mit 0:4 Punkten den vorletzten Platz einnimmt. „Mit Glück erreichen wir ein 2:4 oder 3:3“, sagt Witte. Wahrscheinlich sei jedoch eine höhere Niederlage.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Herren 65, Landesliga: MTV Vater Jahn PeineHuder TV. In Peine steigt das Duell Zweiter gegen Dritter. Nachdem der Huder TV das vergangene Heimspiel mit 2:4 gegen Tabellenführer Hildesheim verlor, sollen nun die nächsten Punkte her. Leicht wird es gegen Peine jedoch nicht. Das Team gewann seine Auftaktpartie in Delmenhorst souverän mit 5:1.

Herren 30, Verbandsklasse: Jade TG WilhelmshavenTSG Hatten-Sandkrug. Der Tabellenvierte Hatten-Sandkrug muss auswärts gegen die Wilhelmshavener ran, die ihr erstes Heimspiel der Saison gegen Schlusslicht Lilienthal souverän gewannen. Die mit zwei Unentschieden in die Saison gestarteten Hatter erwartet wohl keine leichte Aufgabe.

Damen 50, 1. Nordliga: Huder TV – TV Springe. Nach zuletzt einer Niederlage wollen die Huder Zuhause zurück in die Erfolgsspur finden. Mannschaftssprecherin Elvira Precht glaubt an einen knappen Sieg gegen den TV Springe, der sein Autftaktspiel in Barsinghausen verlor. „Mit einem 4:2 wären wir sehr zufrieden“, sagt sie. Verzichten muss das Team auf ihre Nummer drei Elke Maffry.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.