Landkreis Die B-Juniorenfußballer der SG DHI Harpstedt verkauften sich im Landesliga-Heimspiel gegen den Tabellenführer JFV Leer teuer.

B-Junioren, Landesliga: SG DHI Harpstedt - JFV Leer 2:6 (1:5). Im Rahmen seiner Möglichkeiten verkaufte sich der Tabellenletzte gegen den Spitzenreiter sehr achtbar. Vor allem in der Anfangsphase konnten die Harpstedter den haushohen Favoriten ärgern und durch einen Treffer von Joshua Geerken (18. Minute) sogar in Führung gehen. „Wahrscheinlich hat uns Leer auf die leichte Schulter genommen“, vermutete DHI-Trainer Michael Würdemann. Danach machten die Gäste aber ernst und ließen die Harpstedter mit fünf Toren innerhalb von 20 Minuten alt aussehen. Dabei verhinderte DHI-Keeper Philipp Witte mit einigen guten Paraden einen noch höheren Rückstand.

Würdemann schwor sein Team während der Halbzeitpause aber noch einmal ein. Und Harpstedt hielt nach dem Seitenwechsel tatsächlich wesentlich besser dagegen, kassierte zwar einen weiteren Gegentreffer (47.), durfte aber dank Jonas Evers (80.) auch selbst noch einmal jubeln. „Wir haben eine gute zweite Halbzeit gespielt und waren über weite Strecken auf Augenhöhe“, so Würdemann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bezirksliga: GVO Oldenburg - VfL Wildeshausen 1:4 (0:3). Von Beginn an zeigte der VfL, wer Herr im Haus ist. Nach einem Foul im Strafraum an Timo Höfken in der zweiten Minute legte sich der Gefoulte den Ball selbst auf den Elfmeterpunkt und erzielte die frühe Führung. Den Spielstand erhöhte Peter Schlüter mit einem direkten Freistoß aus 30 Metern in den Winkel. Fünf Minuten vor der Halbzeit war die Freude bei Johannes Lübke ganz besonders groß. Nach einem Pass in die Mitte erzielte er das 3:0 und damit seinen ersten Treffer der laufenden Saison. Nach dem Seitenwechsel war es wieder Torjäger Höfken, der das vierte VfL-Tor schoss. Zudem katapultierte er sich mit diesem Treffer auf Platz eins in der Torjägerliste. Seine einzige Chance nutzte der Gastgeber mit einem Schuss aus gut 20 Metern in den Winkel zum Endstand von 1:4.

TV Metjendorf - FC Hude 1:2 (0:2). Mit einem Sieg hat der FC Hude sein Mammut-Programm von vier Spielen in sieben Tagen abgeschlossen. Gegen den Tabellennachbarn Metjendorf startete die von Sebastian Noparlik trainierte Mannschaft ordentlich, Johan Tjarks brachte den FC mit einem Volley-Schuss aus 30 Metern in Führung (11.). Zehn Minuten später erhöhte Ole Schöneboom per Foulelfmeter auf 2:0. Nach der Halbzeitpause versuchte der Gastgeber, die Partie zu drehen. Dominik Kowaczek machte es mit einem Distanzschuss noch einmal extrem spannend, zumal Hude in den letzten Minuten nur noch verteidigte. Letztendlich gelang es aber, die knappe Führung über die Zeit zu bringen. Mit Blick auf die kommenden Aufgaben glaubt der Huder Trainer fest an den Klassenerhalt: „Wenn wir unsere Spiele gegen Eversten und Bühren/Langförden gewinnen, spielen wir auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga.“

Sönke Spille Freier Mitarbeiter Lokalsport / NWZ-Redaktion
Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.