Delmenhorst Der Titelverteidiger TV Neerstedt hat den Toyota-Engelbart-Cup erneut für sich entschieden: Im entscheidenden Spiel gegen die mitfavorisierte HSG Schwanewede/Neuenkirchen, die am Ende den zweiten Rang belegte, konnte sich das Team von Coach Jörg Rademacher buchstäblich in der letzten Minute mit drei Toren in Folge mit 15:12 durchsetzen und so den Pokal erneut in Empfang nehmen.

Es war ein gut sortiertes Teilnehmerfeld – auch die Landesliga-Teams TS Hoykenkamp und HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gaben gegen die „Großen“ ihr Bestes. So sahen die zahlreichen Zuschauer an den beiden Turniertagen viele interessante Partien.

Am ersten Spieltag gaben sich die Oberligisten mit Ausnahme der TSG Hatten-Sandkrug keine Blöße und gewannen ihre Partien souverän. Doch am zweiten Tag hatten sich die Gegner besser auf Mitfavoriten Schwanewede/Neuenkirchen eingestellt. Grüppenbühren/Bookholzberg ließ nur 14 Gegentreffer zu.

Das vorletzte Spiel der HSG gegen Neerstedt brachte dann die Entscheidung um den Turniersieg. Nach wechselnden Führungen stand die Partie eine Minute vor Ende beim 12:12 auf des Messers Schneide stand. Eine Hinausstellung gegen die HSG nutzte Neerstedt mit drei Treffern in Folge von Eike Kolpack und Ole Goyert (2) zum Sieg.

Auch in den anderen Begegnungen zeigte sich Neerstedt stark. Den klaren Erfolgen gegen die Landesligisten folgte am Sonnabend im ersten Spiel gegen die HSG Delmenhorst eine Vorentscheidung (14:12). Den Turniersieg brachten die Landkreisler mit einem klaren 18:9-Erfolg über die TSG Hatten-Sandkrug unter Dach und Fach.

Bei der HSG Delmenhorst haderte Coach Andre Haake nach zwei klaren Erfolgen mit den Spielen am zweiten Turniertag. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Tim Kieselhorst, Dominik Ludwig und Benjamin Janssens fehlten die entsprechenden Auswechselalternativen.

Trotzdem zeigte die HSG gegen den späteren Turniersieger noch eine ansprechende Leistung, ehe es gegen die TS Hoykenkamp einen Einbruch gab (11:17). Die letzte Partie gegen Schwanewede/Neuenkirchen verloren die Haake-Schützlinge mit 13:24.

Nicht überzeugen konnte der vierte Oberligist, die TSG Hatten-Sandkrug. Bereits am Freitag musste das Team von Coach Grzegorz Goscinski zwei klare Niederlagen einstecken. Gegen die TS Hoykenkamp von Trainer Jörn Franke erreichte man nach einem 10:6-Vorsprung (21.) nur ein 14:14-Unentschieden.

Gerade die Turnerschaft kam am ersten Turniertag nur schwer ins Spiel, hatte man doch gegen den Turniersieger und den -zweiten klar verloren und dabei eine klare spielerische Linie vermissen lassen. Doch am Sonnabend war das Team wie ausgewechselt. Mit dem unerwartet deutlichen 17:11-Erfolg gegen Delmenhorst schnupperte das Franke-Team am dritten Platz.

Im vorletzten Spiel fiel die Entscheidung um Bronze: Hier trafen beide Landesligisten direkt aufeinander. Am Ende kam Hoykenkamp zu einem 17:11-Erfolg über die HSG. Grüppenbühren/Bookholzberg landete ohne Punktgewinn auf dem letzten Platz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.