Zum Ferienpass-Tennis in Ahlhorn kamen 35 Mädchen und Jungen aus der Gemeinde Großenkneten. Rainer Ludwig, Patricia Pipa und Heike Frommhold vom Vorstand der Tennisabteilung sowie Rica Frommhold betreuten die Kinder auf den sechs Plätzen. Einige Kinder, die in den zurückliegenden Jahren an den Ferienpassaktionen teilgenommen hatten, nahmen sich sogleich Bälle und Schläger, suchten sich gleichstarke Partner und versuchten einige Ballwechsel. Beim Low-T-Ball standen die Jüngsten Schlange. Bei diesem tennisähnlichen Spiel muss in einem etwa drei mal drei Meter großen Spielfeld ein etwa fußballgroßer Gummiball mit einem Tennisschläger in die gegnerische Hälfte bugsiert werden, wobei der Ball unter einem 60 Zentimeter hohen Querbrett durchgespielt wird. Leider meinte es der Wettergott nicht gut mit den Teilnehmern, denn nach einer Stunde musste die Veranstaltung wegen starken Regens abgebrochen werden. „Schade für die Kinder“, so Abteilungsleiter Ludwig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.