HUDE HUDE - Strahlende Gesichter bestimmten das Bild bei der sechsten Auflage des Huder Klostercups auf der Tennisanlage am Vielstedter Kirchweg. Der Huder TV als Veranstalter des Tennis-Mixedturniers konnte stolz sein auf die Rekordbeteiligung von 24 Teams, das siegreiche gemischte Doppel Anja Wegner-Rubbert/Oliver Brandt vom Oldenburger TB freute sich über den Turniersieg, und alle Teilnehmer waren erleichtert, dass sie vom Regen weitgehend verschont blieben.

„Das Wetter war wirklich unsere größte Sorge“, so HTV-Sportwart Wolfgang Martens. „Doch abgesehen von einer kurzen Regenunterbrechung am Sonnabend konnten wir durchspielen.“

Gleich aus 13 Vereinen kamen die Teilnehmer. Der weite Einzugskreis des Turniers zeigte sich allein schon an der Besetzung der Halbfinals. Im ersten Semifinale setzen sich die Oldenburger Wegner-Rubert und Brandt gegen Julia und Erwin Schlotfeld vom Ahlhorner SV durch. Im zweiten Spiel behielten Lena Cordes und Christian Seidl von der TSG Hatten-Sandkrug die Oberhand gegen Elke Maffry vom Huder TV und Burghard Stöver vom TC RW Bremen. Das hochklassige Endspiel entschied nach drei Sätzen das Mixed aus Oldenburg für sich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch nicht nur in der so genannten A-Runde der besten Doppel wurden die Sieger ermittelt. Auch die Teams, die in der ersten und zweiten Runde am Sonnabend ausgeschieden waren ermittelten in einer B- und einer C-Runde ihre Sieger. „Ziel unseres Turniers ist, dass alle gemischten Doppel möglichst viele Spiele machen“, betont Martens.

Diesen Aspekt heben auch die Teilnehmer lobend hervor. „Die Atmosphäre ist super, und selbst wenn man früh verliert, macht man mindestens drei Spiele“, sagt Mario Ahrens vom Ahlhorner SV, der zum zweiten Mal am Turnier teilnahm.

Jörg Schürmeyer Redakteur / Wirtschaftsredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.