+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 35 Minuten.

Blaulicht-Ticker für den Nordwesten
B 213 bei Emstek nach Unfall in beiden Richtungen gesperrt

Moslesfehn Auch wenn sich die U-18-Faustballer des SV Moslesfehn vorrangig als Feldmannschaft verstehen, die Teilnahme an der Endrunde bei den deutschen Meisterschaften in Frammersbach/Bayern an diesem Wochenende ist für das Team von SVM-Trainer Hartmut Lübbers dennoch das erhoffte Ziel.

Soll diese erreicht werden, muss Moslesfehn in der Vorrunde am Sonnabend spielstarke Gegner hinter sich lassen. Der SVM misst sich dabei unter anderem mit dem TV Wünschmichelbach, einer festen nationalen Größe im Jugendfaustball. „Das wird eine spannende Partie“, prognostiziert Lübbers. Unklar sei, ob der Gegner mit seinem besten Spieler antreten kann. Ein weiterer Kontrahent ist der TV Vaihingen Enz, der in Felix Schindler, Thomas Fischer und Christian Gayer über drei Spieler aus dem aktuellen U-18-Nationalkader verfügt. Der SVM sinnt auf Wiedergutmachung: „Vor einem Jahr haben wir bei der Hallen-DM gegen diese Mannschaft verloren.“

Weiterhin treten in Moslesfehns Vorrundengruppe der TV Waibach, der im Februar ungeschlagen die westdeutsche Meisterschaft feierte, und die Berliner TS an, die in den Vorjahren bei der DM den vierten (2011) beziehungsweise fünften Platz (2012) belegte. „Wichtig ist, dass wir zum Auftakt die Berliner schlagen, um gut in das Turnier zu kommen“, sagt Trainer Hartmut Lübbers.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

19 Personen aus Moslesfehn machen sich auf den Weg nach Bayern, darunter die Spieler Dominik Lübbers, Keno Stöver (beide Angriff), Pascal Töllner (Mittelspieler), Joshua Lücken, Julian Lübbers (beide Abwehr), Joris Stöver, Niklas Hinrichs und Florian Würdemann (alle Ersatz).

In der zweiten Gruppe messen sich TV Augsburg, TuS Frammersbach, VfL Kellinghusen, TV Käfertal sowie der Leichlinger TV. Für die Halbfinalspiele qualifizieren sich außer den jeweiligen Gruppenersten auch die Gewinner der Spiele zwischen den Gruppenzweiten und -dritten. Diese werden im Überkreuzverfahren ausgetragen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.