Ahlhorn Fußball-Oberligist SV Atlas Delmenhorst hat seinen Titel beim Großen Blitzturnier des Ahlhorner SV ohne ein Gegentor verteidigt. Beim Finalgegner VfL Wildeshausen schrumpft die Personaldecke dagegen weiter.

Bereits in der Vorrunde zeigte sich Atlas in Torlaune. Die Gruppenspiele gegen den VfL 07 Bremen (7:0) und Schwarz-Weiß Oldenburg (6:0) gingen klar an das Team von Trainer Jürgen Hahn, das sich in der Tabelle vor dem VfL Bremen platzierte.

Spannender ging es in der Gruppe A zu. Landesliga-Absteiger Wildeshausen ging als Favorit in die Gruppe – und wurde dieser Erwartung gerecht. Sowohl gegen den VfL Oldenburg als auch gegen den ASV gewann das Team von Trainer Marcel Bragula mit 2:0 und zog damit als Sieger ins Halbfinale ein. „Gerade in der Vorrunde haben wir souverän gespielt“, freute sich der VfL-Coach. In der ersten Partie des Tages gewann Oldenburg zudem gegen den Gastgeber mit 3:1 und folgte der Bragula-Elf damit in die Endrunde.

Hier überzeugte besonders Wildeshausen. Mit 5:0 spielten die Krandel-Kicker die Bremer förmlich an die Wand. Atlas Delmenhorst wahrte zudem seine weiße Gegentor-Weste und bezwang den VfL Oldenburg mit 2:0.

Im Endspiel standen sich damit die beiden besten Teams des Turniers gegenüber – doch die Partie startete gleich mit einer Schrecksekunde für den VfL. Bereits in der zweiten Minute verletzte sich Kevin Kari an der Elle und Speiche, musste am späten Abend noch operiert werden. „Er wird mindestens sechs Wochen ausfallen“, berichtete Bragula. Sportlich sah er sein Team im Finale auf Augenhöhe mit Atlas. Maximilian Seidel und Ole Lehmkuhl hatten freistehend vor dem Tor die Möglichkeit, das Team aus der Wittekindstadt in Führung zu bringen. Stattdessen traf Simon-Josef Matta kurz vor dem Ende zum 2:0-Endstand.

„Für uns war das Turnier geprägt von Licht und Schatten“, erklärte der VfL-Coach. „Bitter war natürlich die Verletzung von Kevin, sportlich hat es aber richtig Spaß gemacht“, sagte Bragula, der aufgrund der dünnen Personaldecke mögliche Neuzugänge im Kader ankündigte.

Platz drei im Turnier ging derweil an den VfL Oldenburg, Gastgeber Ahlhorn gewann das Spiel um Rang fünf gegen Schwarz-Weiß Oldenburg mit 3:0.

Sönke Spille Freier Mitarbeiter Lokalsport / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.