Hude Der Titelverteidiger gab sich keine Blöße, der Kampf um Platz zwei fiel wie erwartet spannend aus: Mit packenden Spielen in der Gruppe A ist der erste Tag der Fußball-Hallenmeisterschaft in Hude über die Bühne gegangen. Der SV Atlas Delmenhorst sicherte sich fast schon erwartungsgemäß ungeschlagen den Gruppensieg. Sein einziges Remis leistete sich der Landesligist im letzten Spiel gegen den Delmenhorster TB (1:1).

Dabei hätte der DTB mit einem Sieg in dieser finalen Partie die Gruppe noch einmal komplett auf den Kopf stellen können – denn dann wären mit den beiden Delmenhorster Clubs sowie dem TSV Großenkneten drei Teams punktgleich gewesen. Dieses Szenario blieb aber aus, und somit zogen die Großenkneter hinter Atlas als Gruppenzweiter in die Zwischenrunde ein.

Atlas fand zunächst eher zögerlich ins Turnier und mühte sich trotz eines frühen Treffers von Thore Sikken gegen den FC Huntlosen zu einem 1:0. Danach löste der Vorjahressieger seine Aufgaben aber souverän, ehe er sich abschließend gegen den DTB mit dem bereits erwähnten Remis begnügen musste.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Die Leistung gegen Atlas war ganz in Ordnung“, fand Huntlosens Fußball-Obmann Sebastian Merz den Auftakt seiner Elf durchaus vielversprechend. Er hatte das Coaching übernommen, während Trainer Andree Höttges einen Platz auf der Tribüne bevorzugte. Seine Huntloser konnten im weiteren Verlauf dann zwar zwei Begegnungen gewinnen, mussten sich aber nach einer 1:3-Pleite gegen den Nachbarn aus Großenkneten als Gruppenvierter aus dem Turnier verabschieden.

Für den TSV war hingegen genau dieser Sieg das Ticket für den Sonntag. Der Kreisligist von Trainer Klaus Delbanco kassierte im zweiten Spiel zwar eine derbe 1:6-Pleite gegen Atlas, berappelte sich danach aber schnell wieder und hielt sich in allen anderen Partien schadlos. Ganz wichtig war dabei der 2:0-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten Delmenhorster TB.

„Das war ein schöner Auftakt“, sagte Peter Burgdorf, Vorsitzender des Ausrichters FC Hude. Er schaute sich die Spiele überwiegend auf den Fernsehgeräten an, da er immer wieder in organisatorische Fragen eingebunden war. „Der Ablauf hat für mich Priorität, dann kommt das Sportliche“, erklärte Burgdorf.

Weiter geht es an diesem Freitag ab 19 Uhr, wenn der Ausrichter FC Hude den Hallenboden betritt. In den vergangenen beiden Jahren scheiterte Hude als Gastgeber immer knapp in der Vorrunde, dieses Jahr soll es besser gemacht werden. Mit dem TSV Ganderkesee, Ahlhorner SV, Harpstedter TB, TuS Hasbergen und TuS Vielstedt treffen die Huder aber auf starke Gegner, die ebenfalls die nächste Runde erreichen wollen.

Samstag startet der Budenzauber bereits um 10 Uhr. Die Gruppenfavoriten VfL Stenum und VfR Wardenburg bekommen es mit dem SV Tungeln, TSV Ippener, TV Jahn Delmenhorst sowie Delmenhorster BV zu tun. Ab 13:30 Uhr gehen zwei weitere hochgehandelte Teams an den Start. Landesligist VfL Wildeshausen und der TV Munderloh aus der Kreisliga stehen dem TV Dötlingen, KSV Hicretspor, SC Dünsen und TV Falkenburg gegenüber. Die letzten beiden Plätze für die Zwischenrunde werden ab 17 Uhr ermittelt. Der Überflieger aus der Kreisliga, SV Baris, bekommt es mit dem SV TuR Abdin aus der Bezirksliga, dem SV Achternmeer, TuS Heidkrug sowie den Sf Wüsting und GW Kleinenkneten zu tun.

Am Sonntag starten dann ab 10 Uhr die zehn besten Teams – jeweils zwei aus jeder Vorrundengruppe – in die Zwischenrunde. Gespielt wird in zwei Fünfergruppen. Das Halbfinale ist für 14 Uhr vorgesehen, das Endspiel soll um 15 Uhr angepfiffen werden.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.