HARPSTEDT Erstmalig nahmen die Einradfahrerinnen des Fördervereins Grundschule Harpstedt an einem Kürwettbewerb teil – und das mit sensationellem Erfolg. Am Sonnabend zeigten drei Harpstedter Teams beim Unicycle-Hanse-Cup in Boostedt (Schleswig-Holstein) ihr Können. Bei insgesamt 85 gemeldeten Teams aus Hamburg, Schleswig-Holstein und eben den Harpstedtern als einzigen Teilnehmern aus Niedersachsen konnten mit drei Starts gleich dreimal Podestplätze, nämlich zwei Siege und ein zweiter Platz verbucht werden.

Mit tatkräftiger Unterstützung der Eltern reisten die Teams mit drei Bussen in den Norden. „Da sich die Mädchen das erste Mal der Konkurrenz stellten, erwarteten sie mit großer Spannung die Auftritte und Leistungen der anderen Mannschaften“, berichtet Heiko Allmandiner, Vorsitzender des Fördervereins. Hoch verdient hätten die Starterinnen des Jahrgangs 2000 und jünger den Sieg errungen. Nach hervorragender Leistung und fehlerfreier Kür durften sich Melina Allmandinger, Carina Hülsemeyer, Carolin Möhlenhoff und Julia Niehaus über die Goldmedaille freuen und verwiesen die Mitbewerber auf die Plätze.

In der Altersklasse der Jahrgänge 1996 bis 99 gingen gleich zwei Harpstedter Teams in unterschiedlichen Wertungsgruppen an den Start. Gegen starke Konkurrenz erkämpfte sich die zwölfköpfige Formation den zweiten Platz und musste sich nur der Mannschaft aus Bad Segeberg geschlagen geben. Mit einer starken Leistung glänzten Hannah Allmandinger, Laura Bandorski, Anne Hartlage, Jasmin Hülsemeyer, Kimberly Kastens, Sina Kischkat, Miriam Krusch, Nathalie Purnhagen, Mareile Schoop, Mona Steinbild, Lea Westermann und Lina Wolter.

Starke Nerven bewiesen Hannah Allmandinger, Jasmin Hülsemeyer und Kimberly Kastens, die in ihrer Altersgruppe als letztes Team an den Start gingen. Mit einer souveränen Vorstellung und großer Sicherheit auf dem Einrad erreichten sie die höchste Wertung und nahmen die Goldmedaille mit nach Hause.

„Die Mädchen haben mit viel Spaß und Eifer trainiert und waren auf den Punkt in Topform“, freuten sich die Trainer Alexandra und Heiko Allmandinger, Andrea Stoldt-Hülsemeyer und Frank Zimmermann. „Nach nur zweimonatiger Vorbereitungszeit ein spitzenmäßiges Ergebnis.“ Bereits jetzt halten die Einradfahrerinnen nach weiteren Wettbewerben Ausschau. „Nun sind sie so richtig motiviert“, so Allmandinger. Leider sei der Sport in dieser Region nicht so sehr verbreitet wie in Schleswig-Holstein.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.