Wüsting /Stenum Einen Sieg und eine Niederlage vermeldeten die Landkreisteams in ihren Heimspielen in der Fußball-Bezirksliga der Frauen. Der VfL Stenum bezwang den SV Fortuna Einen locker mit 3:0, während die Sf Wüsting im Topspiel dem Tabellenführer TV Jahn Delmenhorst II mit 1:2 unterlagen.

VfL Stenum - SV Fortuna Einen 3:0 (3:0). „Das war ein wichtiger Sieg für den Klassenerhalt“, freute sich Stenums Trainerin Diana Decker. Gegen den SV Fortuna Einen, der in der Tabelle auf dem ersten Abstiegsplatz liegt, wurde Janine Celik zur Matchwinnerin für den VfL. Sie erzielte bereits vor der Pause alle drei Treffer der Gastgeberinnen. „Das war grandios“, gab es ein Sonderlob von der Trainerin.

Das 1:0 (10. Minute) erzielte Celik nach einer Hereingabe von Ann-Christin Willms. Beim 2:0 sah die Stenumerin, dass die gegnerische Keeperin etwas zu weit vor ihrem Tor stand und überlistete diese mit einem 25-Meter-Schuss. (36.). Nur eine Minute später war die Partie dann bereits entschieden, als Celik per Kopfball nach Willms-Flanke unbedrängt und aus kurzer Distanz das 3:0 markierte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der zweiten Halbzeit konnten es die Gastgeberinnen etwas ruhiger angehen lassen, ohne dabei aber die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Einen war zwar bemüht, kam aber kaum zu zwingenden Chancen. „Der Sieg war hochverdient“, resümierte Decker, die sich auch mit der spielerischen Leistung ihrer Mannschaft nach der langen Pause zufrieden zeigte.

Sf Wüsting - TV Jahn Delmenhorst II 1:2 (1:0). Ziemlich verärgert waren die Wüstingerinnen und ihr Trainergespann Michael Rubel/Oliver Gerrits nach dieser unglücklichen Heimniederlage. Auslöser war das letzte Gegentor zum entscheidenden 1:2 (89.). „Das war eine krasse Fehlentscheidung“, schimpfte Rubel. Nach einem Freistoß der Gäste fing Wüstings Torhüterin Marina Kuhlmann den Ball ab. Anschließend, so die Schilderung der Sf-Trainers, sei die Keeperin von zwei Jahn-Spielerinnen ins Tor gedrückt worden. Der Schiedsrichter entschied auf Eigentor, das Spiel war für Wüsting verloren.

„Eigentlich war es ein typisches Remis-Spiel“, meinte Rubel in der Nachbetrachtung. In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeberinnen leichte Vorteile und gingen verdientermaßen durch Mareen Meyerholtz in Führung (43.). Sie verwertete einen Pfostenabpraller nach guter Einzelaktion von Nina Egbers über die rechte Außenbahn zum 1:0.

In der zweiten Halbzeit wurde Jahn nach einer taktischen Umstellung stärker. Celin Behm erzielte den Ausgleich (52.), danach neutralisierten sich beide Teams weitestgehend – bis zum 1:2.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.