Stenum Die A-Jugend-Fußballer des VfL Stenum bleiben weiterhin in der Landesliga-Spitzengruppe. Beim SV Brake sicherten sie sich immerhin ein Remis. Die B-Junioren behielten indes alle drei Zähler am heimischen Kirchweg.

A-Junioren: SV Brake - VfL Stenum 1:1 (1:0). Zum ersten Mal in dieser Spielzeit teilte sich der VfL die Punkte. Da gleichzeitig auch der Spitzenreiter SC Melle gegen den VfR Voxtrup nur 1:1-Unentschieden spielte, bleibt die Mannschaft von Trainer Tim Müller einen Zähler und ein Spiel hinter dem Primus.

In einer umkämpften Begegnung gingen die Braker nach einer Ecke durch David-Luca Preisler in Führung (15.). „Wir sind in der ersten Halbzeit nicht an unser Leistungsmaximum gekommen. Brake war bissiger“, berichtete Müller. Die beste Stenumer Chance im ersten Abschnitt vereitelte ein Braker Verteidiger auf der Linie.

Nach dem Wiederbeginn erhöhte der VfL die Schlagzahl. Marcel Marquardt erzielte nach einer scharfen Hereingabe von der linken Seite den Ausgleich (68.) – das zwölfte Saisontor für den VfL-Angreifer. In der Folge spielten die Gäste auf Sieg. Dieses Risiko bestrafte Brake beinahe mit dem erneuten Führungstor. Doch VfL-Torwart Marcel Rüdebusch behielt im Eins-gegen-Eins die Nerven (80.).

„Wir sind in der kompletten zweiten Hälfte angerannt und hätten uns mit dem 2:1 belohnen können. Es wäre auf jeden Fall mehr drin gewesen“, bekräftigte Müller.

B-Junioren: VfL Stenum - VfR Voxtrup 5:2 (3:0). Zu Hause ist’s immer noch am schönsten – zumindest, wenn es nach den Stenumern geht. Der VfL gewann auch sein fünftes Landesliga-Heimspiel und springt mit nunmehr 18 Punkten auf den vierten Rang.

Bereits in der ersten Halbzeit untermauerten die Schützlinge von Trainergespann Maurice Kulawiak/Malte Tönjes die Kräfteverhältnisse. Kevin Linnemann eröffnete den Torreigen (29.). Leon Ermandraut legte per Lupfer von der Sechzehnerkante nach (37.), ehe Yann Bartels nur eine Zeigerumdrehung später den 3:0-Halbzeitstand markierte (38.).

Die Stenumer blieben auch im zweiten Durchgang gnadenlos und erhöhten durch Bennet Kruse auf 4:0 (55.). Erst nach einer Uneinigkeit in der VfL-Abwehr gelang Tim Riechmaier das erste Ehrentor (66.). Nur drei Minuten später stellte Noah Gaden allerdings den alten Abstand wieder her. Das letzte Wort hatte schließlich Voxtrups Malte Lenger, der einen „fragwürdigen Strafstoß“ (Kulawiak) zum 2:5 verwandelte (78.).

Die beiden Gegentreffer bremsten die Euphorie von Trainer Kulawiak jedoch keineswegs: „Das war ein souveräner Sieg. Wir haben endlich mal wieder unser gepflegtes Kurzpassspiel aufblitzen lassen und hätten in der ersten Hälfte noch zwei, drei Tore mehr machen können.“ Gerade aufgrund der kürzlichen 0:2-Pleite beim JFV Norden sowie der langen Verletztenliste seien ihm „einige Steine vom Herzen gefallen“, freute sich der Übungsleiter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.