Aumühle 36 Jahre jung ist inzwischen der Motocross-Club Wildeshausen. Darauf wies der neue Erste Vorsitzende Lutz Opitz vor dem ersten Lauf zur Vereinsmeisterschaft am Samstag auf der Rennstrecke in Aumühle hin. Während der jüngsten Jahreshauptversammlung im Januar war Opitz zum Nachfolger von Bernd Arndt gewählt worden. Letzterer hatte schon im vergangenen Jahr angedeutet, nicht mehr weiter die Vereinsgeschäfte führen zu wollen. Mit Lutz Opitz wurde nun ein Nachfolger gefunden.

Vom 36. Vereinsgeburtstag machten Vorstand und Mitglieder aber kein großes Aufheben. „Es gibt heute einige Stücken Geburtstagskuchen und damit ist es auch gut“, erklärte der Vorsitzende auf Nachfrage. Größer soll erst wieder das 40-jährige Bestehen gefeiert werden.

Die Vereinsfahrer freuten sich, dass mit dem beginnenden Frühjahr auch wieder die Vereinsmeisterschaften auf der Sandstrecke in Aumühle losgingen. „Betrieb haben wir aber den ganzen Winter über hier gehabt. Da wir eine reine Sandbahn zur Verfügung haben, ist es hier auch immer gut trocken“, erklärte der Vorsitzende. Damit ist die Strecke mit den Sprunghügeln und Kurven auch im Winter fast immer zu befahren. Dafür wird es dann im Sommer auch schon einmal etwas eher staubig.

Über die Wintermonate finden auch immer verschiedene Pflegemaßnahmen statt. Dazu gehört das Freischneiden entlang der Strecke. Auch wird die Fahrbahn ständig mit schwerem Gerät für einen sicheren Fahrbetrieb hergerichtet.

In zwei Gruppen waren rund 50 Fahrer am Sonnabend am Start. „Das sind unsere ,Jungen Wilden‘ und die Senioren mit den schnellen Damen“, lächelte Lutz Opitz. Um 15 Uhr startete das spektakulärste Rennen von der Beteiligung her gesehen. Alles verlief ohne Zwischenfälle. In der Gesamtwertung der Senioren setzte sich Gina Maria Piepkte mit einer Gesamtpunktzahl von 50 durch. Auf Platz 2 landete Oliver Gottbehüt, gefolgt von Max Wittig und Kevin Voßkuhl (alle 47 Punkte). In der Gruppe MX2 und MX1 kam Julian Hagelmeier mit 47 Punkten aufs Siegertreppchen. Hier gingen 21 Fahrerinnen und Fahrer an den Start.

Großen Motocross-Sport können Fans übrigens am Sonntag, 30. April, wieder auf der Rennstrecke des MCC erleben. Dann findet der zweite Lauf um den Niedersachsen-Cup statt. „Erwartet werden dann an die 200 Fahrer und das Begleitpersonal“, stellte Opitz heraus.


Ein Video zum ersten Rennen der neuen Saison sehen Sie unter   www.nwzonline.de/videos 
Video

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.