Landesturnier
Starker Ritt von Levke Gimbel

Bild: privat
LogoBild: privat
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Rastede /Landkreis Die Reiter aus dem Landkreis konnten zum Auftakt des Landesturniers in Rastede bereits einige Erfolge verbuchen. Besonders groß war die Freude bei Levke Gimbel vom RUFV Holle-Wüsting, die am Dienstag in der Dressurponyprüfung Klasse L für fünf- bis sechsjährige Pferde auf Huckleberry Finn den dritten Platz belegte. Damit qualifizierte sich die junge Reiterin gleichzeitig für das Bundeschampionat in Warendorf – und erfüllte sich nach eigenen Angaben „einen Traum“.

Gute Ergebnisse erreichten auch Chiara Sophie Stöver und Johanne Geue vom RC Hude als Vierte beziehungsweise Sechste in der Dressurponyprüfung Klasse A. Gleich zwei Platzierungen gelangen der für den RV Ahlhorn startenden Dressurreiterin Anna-Lisa Theile in Pony-Reitpferdeprüfungen für dreijährige (3. Platz mit Mr. Roody) und vierjährige Pferde (2. Platz mit Newport). Julia Coldewey vom RV Höven freute sich hier über die Ränge vier und drei.

Bei den Springreitern zeigte sich Torsten Hische vom RV Ganderkesee mit Lexi in der ersten Wertung einer M*-Prüfung in guter Verfassung und platzierte sich auf dem dritten Rang vor seinem Vereinskameraden Joshua Hirneiß auf Soxx. Sechster wurde Heinz-Hermann Decker vom RV Höven auf Charel Gold. Der mittlerweile für die TG Wohlde startende Marvin Drenkhahn belegte in einer Springpferdeprüfung Klasse L auf Tailormade Eldocar Rang zwei.

In der Springprüfung Klasse L der Junioren ritt Linus Richter vom RV Höven auf Conrad L auf den sechsten Platz, Loort Fleddermann (RC Hude/Qalito) wurde Siebter. In der zweiten Wertung, die am Mittwoch stattfand, tauschten die beiden Reiter dann ihre Platzierungen: Jetzt wurde Fleddermann Sechster und Richter Siebter. Marc Wieting vom RV Höven (Carlotta) platzierte sich in dieser Prüfung auf Rang neun.

Auf Platz eins schaffte es Drenkhahn in der Springprüfung Klasse M** (2. Abteilung) mit Diarca PS. Nicolas Pedersen, ebenfalls TG Wohlde, wurde auf Quantum Trost Vierter und belegte in der M*-Prüfung Rang drei.

Die Dressurreiterprüfung Klasse L, die als Qualifikation für den Talentförderpreis dient, gewann Lena-Christina Neitzel vom RV Höven auf Solomon. Lina Marie Tapken (RV Ganderkesee/Diamant) wurde Fünfte. In der Dressurprüfung Klasse M* freute sich Anja Kristina Schütte vom RUFV Schönemoor auf Fürst Voigt über den zweiten Platz.

Das könnte Sie auch interessieren