Ganderkesee Fußballer Kushtrim Milushi aus Albanien hat beim TSV Ganderkesee ein neues sportliches Zuhause gefunden; Flüchtlinge aus Syrien trainieren mit der 3. Mannschaft des VfL Stenum. Zwei Beispiele, die zeigen, dass Integration über den Sport gut funktioniert. Damit Neubürgerinnen und Neubürger einen Überblick über die vielen Möglichkeiten vor Ort erhalten, hat die Gemeinde eine Broschüre aufgelegt

Bereits im März hatte im Rathaus ein erster Austausch mit Sportvereinen stattgefunden, sagte Gemeindesprecher Hauke Gruhn am Freitag. Acht Vereine meldeten Sportangebote, die besonders für die Neubürger geeignet seien. Der TV Falkenburg, der Bookholzberger Turnerbund (BTB), der TSV Immer-Bürstel, der TSV Hoyerswege, die Kickers Ganderkesee, der VfL Stenum, die Sportgemeinschaft Bookhorn und der TSV Ganderkesee sind in der zwölfseitigen Infobroschüre mit jeweils einem Ansprechpartner vertreten.

Das Heft beinhaltet ein Grußwort in verschiedenen Sprachen – von Arabisch bis Englisch. Die Sportarten sind mit Piktogrammen abgebildet. Gruhn zufolge habe das Heft einen ersten „Test“ bei den Flüchtlingen bestanden.

Bei anfänglichen Sprachschwierigkeiten hilft Sozialarbeiterin Marieke Purnhagen aus dem Rathaus gern aus und stellt den Kontakt zwischen Flüchtlingen und Vereinen her. „Einige Kinder gehen zum Schwimmen“, freut sich Purnhagen. Auch Spielangebote mit Dörte Eifler vom TSV Ganderkesee würden gern angenommen. Bei einem Fußballturnier von Betriebssportmannschaften am kommenden Freitag in Delmenhorst soll das Rathaus-Team um einige Flüchtlinge ergänzt werden.

Zusätzlich finden sich in der Broschüre Informationen zum Bürgerbus, zu den drei Jugendzentren oder zum Freibad. Zudem weist die Gemeinde auf kostenlose Internet-Zugänge hin. An vielen Stellen, etwa an der Gemeindebücherei, am Rathaus oder am Bürgerbüro in Bookholzberg ist W-Lan zu empfangen.

„Wir wollen die Menschen dort abholen, wo sie leben“, kündigte Raphael Riekers, Geschäftsführer des TSV Ganderkesee, verstärkte Integrationsbemühungen an. Im Fall des Fußballers Kushtrim Milushi seien die Voraussetzungen bestens: Der 20-Jährige sei ab kommende Woche für den TSV spielberechtigt.

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.