DINGSTEDE Ein Turnier für die Deutsche Krebshilfe spielten 35 Golferinnen und Golfer am vergangenen Sonntag im Golfclub Oldenburger Land in Dingstede.

Die gezahlten Meldegebühren, die bei diesem Turnier jeder nach eigenem Gutdünken bestimmen konnte, leitete der Club an die Deutsche Krebshilfe weiter. 953,50 Euro wurden am Sonntag für die gute Sache erspielt.

Bruttosiegerin wurde Charlotte Lampe vor Corinna Lange, bei den Herren lag Sören Sebastian Schneider vor Sebastian Kletsch. Nettosieger in der Klasse 0 bis 17,4 wurde Heiko Warns, in der Klasse 17,5 bis 21,4 lag Roland Kletsch vorne, zweiter wurde Antonio Vicario. In der Klasse 21,5 bis 54 siegte Silke Moritz, gefolgt von Ronald Kühn.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bereits einen Tag vor dem Turnier erlebten die Golfplatz-Mitarbeiter Vanessa Koller und Sedad Devisi eine nicht alltägliche Überraschung. Der ehemalige Boxprofi Axel Schulz schaute überraschend für ein 18-Loch-Spiel in Dingstede vorbei und stand gerne für ein gemeinsames Erinnerungsfoto zu Verfügung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.