LANDKREIS Trotz eines Unentschiedens in der 1. Fußball-Kreisklasse behauptete Tabellenführer VfL Wildeshausen seine Spitzenposition. Auch die Verfolger SC Colnrade und Ahlhorner SV II mussten sich mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Colnrades Andre Sommerfeld erzielte innerhalb von 13 Minuten vier Tore.

Bookholzberger TB – TSV Ippener 1:8. Diese derbe Schlappe mussten die Platzherren hinnehmen, weil sie ihre Defensivarbeit stark vernachlässigten. Das ermöglichte den Gästen eine Vielzahl von Tormöglichkeiten, von denen sie reichlich Gebrauch machten. Ippeners erfolgreichster Torschütze war Andreas Lohrer, der viermal traf.

Tore: 0:1/0:2 Lohrer (5./25.), 0:3 Atris (40.), 0:4 Muslija (43.), 0:5 Lohrer (47.), 0:6 Atris (54.), 0:7 Lohrer (56.), 1:7 Wilkens (62.), 1:8 Atris (83.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SC Colnrade – Ahlhorner SV II 4:4. Die Möglichkeit, die Tabellenspitze zumindest für einige Stunden zu übernehmen, verpassten beide Mannschaften in diesem Verfolgerduell. Die Gäste schienen nach einer torlosen ersten Halbzeit ihren Erfolgsweg weiter führen zu können, da sie drei Tore vorlegten. Die Rechnung hatten sie allerdings ohne SC-Torjäger Andre Sommerfeld gemacht, der innerhalb weniger Minuten mit vier Toren den Aufsteiger in Führung brachte. Nach einer roten Karte gegen Ahlhorns Tobias Meyer (88.) schafften die Gäste per Elfmeter in der Nachspielzeit noch den Ausgleich.

Tore: 0:1 Arkenbout (53.), 0:2 Specht (55.), 0:3 Reiter (72.), 1:3/2:3/3:3/4:3 A. Sommerfeld (75./79.FE/85./88.), 4:4 Harmuth (90. + 1/FE).

Jahn Delmenhorst II – FC Hude II 0:4. Von einer schweren Verletzung wurde diese Begegnung überschattet. Hudes Sascha Stolze verletzte sich wenige Minuten vor dem Abpfiff so schwer am Fuß, dass er ins Krankenhaus gebracht und sofort operiert werden musste. Der klare Sieg war daher für Hudes Trainer Sebastian Noparlik eher nebensächlich.

Tore: 0:1 Westermann (5.), 0:2 Streif (33.), 0:3 Westermann (65.), 0:4 Althaus (70.).

Delmenhorster TB II – TV Falkenburg 3:3. Eine deutliche Führung der Gäste reichte nicht für einen Sieg. In der Kabine der Delmenhorster mussten wohl einige deutliche Worte gefallen sein, da die Mannschaft von Udo Sternberg wie verwandelt aus der Pause kam und noch ein Unentschieden erreichte.

Tore: 0:1 Ottomann (10.), 0:2 Bolling (24.), 0:3 Wendlandt (40.), 1:3 Stark (50.), 2:3 Gieseke (65.), 3:3 Stark (75.).

TSV Ganderkesee II – Eintracht Delmenhorst 7:1. „Meine Mannschaft hat toll gespielt und den Ball laufen lassen“, meinte TSV-Coach Dirk Kwasny. Bei Ausnutzung aller Möglichkeiten wäre seiner Meinung nach auch ein zweistelliges Ergebnis möglich gewesen.

Tore: 1:0/2:0 Metschulat (12./17.), 3:0/4:0 Goldenstadt (37./45.), 5:0 Kossen (47.), 6:0 Metschulat (52.), 6:1 (77.), 7:1 Behram (90.).

SC Dünsen – VfL Wildeshausen II 2:2. „Diesen Punkt hat sich Dünsen absolut verdient“, meinte VfL–Trainer Marcel Bragula. Seine Mannschaft hätte den schlechtesten Auftritt seit langer Zeit hingelegt und sei nie zu ihrem Spiel gekommen. Positiv wollte er bemerken, dass sein Team nach einem 0:2-Rückstand noch einmal zurückgekommen sei.

Tore: 1:0 Riedebusch (12.), 2:0 Kanli (27.), 2:1/2:2 Seeger (37./70.).

FC HuntlosenTuS Vielstedt 5:2. Acht Minuten vor dem Spielende führte das Schlusslicht, und Huntlosen stand vor einer Niederlage, zumal FC-Spieler Wiemken vorher die Ampelkarte gesehen hatte. Doch mit dem Ausgleichstreffer (82.) kam die Wende zu Gunsten der Einheimischen. TuS-Torhüter Haverkamp sah nach dem Führungstreffer wegen Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte. Das nutzte Huntlosen schonungslos aus.

Tore: 1:0 Reents (34.), 1:1 Wolf (45.), 1:2 Duismann (66./FE), 2:2/3:2 Feldmann (82./84.), 4:2 Krzewina (86.), 5:2 D. Petko (90.).

TV DötlingenSF Wüsting 1:1. Gegen defensiv eingestellte Platzherren konnten sich die Sportfreunde nicht entscheidend durchsetzen. Dötlingens Führung glich in einer chancenreichen Schlussphase Wüstings Stetinger aus und sicherte den aktiveren Gästen das hochverdiente Unentschieden.

Tore: 1:0 (69.), 1:1 Stetinger (85.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.