Simmerhausen-Hockensberg /Brettorf Wolfgang Rohenkohl heißt der neue Schützenkönig des Schützenvereins Simmerhausen-Hockensberg. Im Schießstand des Brettorfer Schützenvereins konnte die neue Majestät ermittelt werden. Rohenkohl ist übrigens auch Vorsitzender des Schützenvereins.

Mit einem Schießergebnis von 28 Ringen nach dem Umschießen verwies Rohenkohl Dennis Hoppenheit auf den Platz des 1. Adjutanten. Hoppenheit schoss im Umschießen 26 Ringe. Vorgelegt hatten beide zuvor 29 Ringe. Als 2. Adjutantin trug sich Kristiane Rohenkohl in das Schützenkönigshaus ein.

Zuvor schon ermittelt worden waren das Schülerkönigshaus mit Amy-Lynn Suckow (47 Ringe) vor der 1. Adjutanten Vanessa Stöck (43). Das Kinderhaus regiert dagegen Mika Kreye (23,4 Ringe). Adjutanten sind Luis Neugebauer (19,0) und Anna Kreye (18,1).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

50 Ringe reichten Annemarie Oeltjebruns zum Titel Alterskönigin. 28 Ringe schoss Marie Becker und konnte damit Königin der Königinnen werden. Der König der Könige heißt Dirk Holtmann (30).

Die Ehrung langjähriger Mitglieder stand am Samstagabend ebenfalls an. 60 Jahre im Verein ist Erich Lehmkuhl, dem die Glückwünsche noch persönlich übermittelt werden. 25 Jahre Mitglied im Verein sind dagegen Marco Neugebauer und Sonja Stöcke. Ebenfalls Elionore Suckow und Gerhard Suckow. Beide konnten aber an der Ehrung nicht teilnehmen.

Die Ergebnisliste des Pokalschießens 2018 zeigte im Nachsatzpokal der Damen den SV Brettorf mit 158 Ringen an der Spitze, gefolgt vom SV Dötlingen (147). Einzelsiegerin wurde Melanie Eilts vom SV Brettorf (40 Ringe/Freihand 7/6).

Bei den Herren hatten die Dötlinger mit 150 Ringen und neun Zehnern die Nase vor. Platz zwei belegte der SV Neerstedt (150, 6x 10) vor dem SV Altona (146). Einzelsieger wurde der Neerstedter Heino Jacobs mit 39 Ringen.

Den Reinhard-Schütte-Gedächtnispokal gewann der SV Neerstedt (245) vor dem SV Altona (235) und dem SV Dötlingen (233).

Im 15-Mann-Pokal-Wettbewerb der 1. Mannschaften ging der Rote-Haus-Pokal an den SV Brettorf (734) gefolgt von Dötlingen (716), Neerstedt (709), Altona (699) und den Gastgebern (681). Bei den 2. Mannschaften gewann den Simmerhausen-Pokal ebenfalls das Brettorfer Team mit 729 Ringen vor Neerstedt, (690), Dötlingen (688) und Altona (360).

Den Oeltjebruns-Pokal sicherte sich Kristiane Rohenkohl mit 98 Ringen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.