Der Zolotov-Cup der Sportakrobaten in Russland bot alles, was ein großes Turnier ausmacht: Spitzenturner von Top-Nationen, eine tolle Wettkampfhalle und spektakuläre Darbietungen. Deutschland war mit acht Sportlern vertreten, darunter einer Formation des Oldenburger TB. In der „Age Group“ mit der Altersspanne zwischen elf und 16 Jahren ging die Wardenburgerin Laura Karczmarzyk mit Pia Buttjes an den Start. Beide präsentierten drei saubere Übungen und knackten zum ersten Mal verdient die 27-Punkte-Marke. „Ihre herausragenden Leistungen wurden nur von den Russinnen getoppt, gegen die an den drei Wettkampftagen kein Kraut gewachsen war“, berichtete Trainerin Christiane Karczmarzyk. Die beiden Akrobatinnen belegten am Ende einen fantastischen Silberrang. Die Reise nach Russland konnte somit als voller Erfolg verbucht werden, auch weil die Sportlerinnen und der Trainerstab die Erkenntnis gewonnen haben, dass sie sich vor den Besten der Welt nicht zu verstecken brauchen. Bundestrainer Igor Blinstov war ebenfalls zufrieden mit den jungen Sportlerinnen und gab ihnen noch Tipps, die sie bis zu den Deutschen Meisterschaften in drei Wochen in Hoyerswerda umsetzten werden. Hier heißt es dann, dass nächsthöhere Wettkampfprogramm gegen deutlich ältere Athletinnen zu zeigen.

Ein ganz besonderes Training gab es für einige Judoka des SC Wildeshausen. Nachdem in den vergangenen Jahren schon die Spitzenjudoka Ole Bischof und Andreas Tölzer für Trainingseinheiten in Visbek zu Gast waren, hatten Tobias Kostka und seine Judo Tiger es diesmal geschafft, sich Frank Wieneke für einen Tag als Trainer zu sichern. Wieneke (7. Dan), seines Zeichens Olympia-Gold- und Silbermedaillengewinner, mehrfacher Deutscher Meister, Europameister und langjähriger Bundestrainer, gab Einblicke in sein Trainings- Repertoire und brachte die 80 Teilnehmer kräftig ins schwitzen. Unter ihnen waren auch sieben Judoka des SC Wildeshausen. Bei den Jüngeren waren nach dem Aufwärmen verschiedene Stand-Techniken und deren Konter an der Reihe, bevor es mit einem speziellen Umdreher aus der Bankposition im Boden weiterging. Dieser wurde in spielerischer Form geübt. Für die Erwachsenen stand eine Auffrischung des tiefen Seoi Nage (Schulterwurf) auf dem Plan, bevor es auch hier in den Boden ging, um die spezielle Variante einer Würgetechnik zu erlernen.

Beim Tennisclub Altona wurden die Vereinsmeisterschaften im Damen-Doppel durchgeführt. Gemeldet hatten insgesamt sieben Teams, die seit Juli um den Einzug in die nächste Runde kämpften. Das Finale war – wie schon im vergangenen Jahr – ein Spiel zwischen zwei Generationen. Am Ende setzte sich die Erfahrung der älteren Spielerinnen gegen die risikoreichere Spielweise der Juniorinnen durch. Und so gewannen Ulrike Prinzwald und Doris Bramlage gegen Madeleine Marowsky und Cecilia Mentz mit 6:2/7:6 und nahmen den Wanderpokal in Empfang. Bei herrlichem Wetter hatten sich zahlreiche Zuschauer auf der Anlage eingefunden, die vor allem im zweiten Satz spannende Spiele zwischen den Frauen verfolgen konnten.

Fußball-Schiedsrichter Lukas Tepe (VfL Wildeshausen) kann derzeit auf einige interessante Einsätze in der A-Junioren-Bundesliga Nord blicken. Am Sonntag war er Assistent beim Spiel zwischen Viktoria Köln und Borussia Mönchengladbach, weitere Einsätze folgen bei den Begegnungen Hamburger SV gegen Hertha BSC Berlin (15. Oktober) und Borussia Dortmund gegen RW Essen (23. Oktober).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.